Sa

15

Jan

2011

SBB Cargo International hat den Betrieb aufgenommen

Das neue Unternehmen von SBB Cargo und Hupac hat den Betrieb aufgenommen. SBB Cargo International, der Spezialist im kombinierten Verkehr und für Ganzzüge, fährt seit anfangs Jahr auf der europäischen Nord-Süd-Achse durch die Schweiz.

 

SBB-Medienmitteilung "Operativer Start per Anfang Jahr"

Mehr zur Ae 6/6  weiter unten im Beitrag                                       Foto: Marcel Manhart

 

Seit anfangs Jahr sind die Güterzüge im Transitverkehr wie geplant unter der Flagge von SBB Cargo International unterwegs. Die Beteiligung des europäischen Kombi-Operateurs Hupac (25%) am neuen Unternehmen ist gesellschaftsrechtlich finalisiert. Über die neue Gesellschaft soll die jahrzehntelange Partnerschaft der beiden Unternehmen weiter vertieft und genutzt werden. Ziel ist es, gemeinsam ein schlankes, marktnahes und neutrales Traktionsunternehmen aufzubauen und zu entwickeln. In Deutschland und Italien besitzt SBB Cargo International eigene Produktionsgesellschaften.

Kunden der neuen Gesellschaft sind primär Operateure des Kombinierten Verkehrs. Das Angebot ist auf Grosskunden ausgerichtet, die im kombinierten Verkehr sowie im konventionellen Ganzzugsverkehr auf eine schlanke und effiziente Zugleistung mit Schweizer Präzision setzen. Neben Operateuren sind dies Bahnspeditionen, andere Bahnen und Firmen mit genügend Transportvolumen für ganze Züge, zum Beispiel Unternehmen aus der Stahlbranche. Zudem fährt SBB Cargo International Züge der Rollenden Autobahn von RAlpin.

SBB Cargo International wird seinen Hauptsitz in Olten haben. Der Umzug ist im Laufe des Frühjahrs 2011 geplant.

 

ERS Railways setzt auf SBB Cargo International

SBB Cargo International, der Spezialist im kombinierten Verkehr und für Ganzzüge, startet mit einem wichtigen Markterfolg. Die neue Güterbahn hat die Transporte für die niederländische ERS Railways um 270 Containerzüge pro Jahr erhöht.

ERS Railways verstärkt die Zusammenarbeit mit SBB Cargo International und hat dem Unternehmen für die nächsten zwei Jahre den Zuschlag für ein umfangreiches Transportpaket vergeben. «Wir haben mit SBB Cargo International den richtigen Partner auf diesem wichtigen Korridor gefunden und glauben an den Erfolg des neuen Unternehmens», unterstreicht Frank Schuhholz, Managing Director von ERS Railways die enge Partnerschaft der beiden Unternehmen.

Die bereits bestehenden Transportrelationen Rotterdam-Melzo und Rotterdam-Padova werden 2011 schrittweise um 270 auf insgesamt 1.350 Containerzüge pro Jahr ausgebaut. ERS Railways fährt die Container und Wechselbehälter von Rotterdam nach Basel, dort übernimmt SBB Cargo International und führt die Shuttlezüge grenzüberschreitend nach Italien und zurück. «Das Transportpaket bestätigt, dass unser fokussiertes, auf die Marktbedürfnisse zugeschnittenes Angebot überzeugt», erklärt Michail Stahlhut, CEO von SBB Cargo International.

ERS Railways ist eine niederländische, auf den kombinierten Verkehr spezialisierte Güterbahn und gehört zur weltweiten A.P. Møller – Mærsk Gruppe. Die neue SBB Cargo International ist der Spezialist im kombinierten Verkehr und für Ganzzüge auf der europäischen Nord-Süd-Achse.

 

 

 

..... und zum Schluss noch dies

Die SBB Cargo hat entschieden, rund die Hälfte ihrer legendären Ae 6/6-Lokomotiven auszumustern, sprich zu verschrotten. Dies passiert bei einer Spezialfirma im luzernischen Emmen und ist nichts für zartbesaitete Eisenbahnnostalgiker.

 

Bericht SF "Schweiz Aktuell" vom 12. Januar 2011

Kommentar schreiben

Kommentare: 0