Mi

25

Mai

2011

40 000 zusätzliche SBB-Sitzplätze Richtung Süden über Auffahrt

Die SBB ist für den erwarteten Ansturm Reisender über Auffahrt gewappnet.  

Es werden 19 Zusatzzüge, 91 Verstärkungswagen, 42 ICN-Verstärkungseinheiten und 28 einstöckige Verstärkungsmodule eingesetzt. Zwischen Mittwoch und Sonntag bietet die SBB in ihren Zügen über 40 000 zusätzliche Sitzplätze an.

 

SBB-Medienmitteilung vom 25. Mai 2011 

Intercity Neigezug am Bahnhof Bellinzona                                     Foto: Marcel Manhart

 

Die SBB bereitet sich auf das traditionell hohe Verkehrsaufkommen über Auffahrt vor: Zwischen Mittwoch und Sonntag bietet die SBB mit über 40 000 zusätzlichen Sitzplätzen eine komfortable Alternative zu den angekündigten Staus auf den Autobahnen. Dafür setzt sie insgesamt 19 Zusatzzüge ins Tessin und ins Wallis ein. Zahlreiche reguläre Züge werden zusätzlich mit insgesamt 91 Verstärkungswagen, 42 ICN-Verstärkungseinheiten und 28 einstöckigen Verstärkungsmodulen ergänzt, um den Ansturm auf die Bahn bewältigen zu können. Wie schon in den letzten Jahren erwartet die SBB vorab am Mittwoch vor und am Sonntag nach Auffahrt die höchsten Passagierfrequenzen. Die SBB empfiehlt den Reisenden, vorzugsweise die Zusatzzüge zu benutzen und für internationale Verbindungen Platzreservierungen vorzunehmen.

Die auf der Gotthard-Achse eingesetzten Intercity-Neigezüge bieten ein beschränktes Angebot für den Veloselbstverlad. Zwischen dem 21. März und 31.Oktober ist auf diesen Zügen die Reservation obligatorisch. Bei den am Gotthard verkehrenden ETR-470-Neigezügen ist die Mitnahme von Velos nicht möglich. Die SBB empfiehlt die zweistündlich verkehrenden Interregio-Züge ab Basel SBB und Zürich HB über Erstfeld–Airolo–Bellinzona–Locarno zu benutzen. Weitere Informationen zu den Velo-Dienstleistungen der Bahn unter: www.sbb.ch/velo.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0