Fr

27

Apr

2012

Präsentation der neuen SBB Regio-Express Doppelstockzüge

Am Donnerstagvormittag 26. April 2012 hat die SBB den neuen Doppelstock-Zug für den Regio Express Verkehr in der Westschweiz vorgestellt. Die Jungfernfahrt fand zwischen Romont und Genf in Anwesenheit von zahlreichen Gästen statt. Fahrplanmässig zum Einsatz kommen die Züge ab Juni 2012 auf den RE Linien Genf - Lausanne (- Romont/Vevey). Anschliessend werden schrittweise weitere neue Züge in Betrieb genommen und ab Dezember 2012 werden dann insgesamt 13 Kompositionen im Einsatz stehen. 

Der KISS RABe 511 101 in Lausanne                                                 Foto: Tpsep Gander

 

Seit der Einführung von Bahn 2000 im Dezember 2004 gab es in der Westschweiz eine Zunahme von 40% bei den Bahnreisen. Dieses Wachstum wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. Um die Nachfrage zu erfüllen, hat die SBB mit den Kantonen und dem Bundesamt für Verkehr, den "Fahrplan Romandie 2013" entwickelt. Dieser tritt mit dem Gesamtschweizerischen Fahrplanwechsel am 09. Dezemer 2012 in Kraft. Insbesondere in der Westschweiz werden ab diesem Zeitpunkt 33 Prozent mehr Sitzplätze, mehr Züge und kürzere Reisezeiten angeboten.

 

Ein wesentlicher Eckpunkt des ab Dezember 2012 gültigen Fahrplans werden die neuen Doppelstockzüge für den Regio-Express Verkehr sein. Ein solcher Zug (der erste seiner Serie, der KISS 511 101) wurde am Donnerstagvormittag 26. April 2012 den kantonalen Behörden und Medien anlässlich der Jugfernfahrt von Romont nach Lausanne vorgestellt. Ab Lausanne verkehrte der Zug als fahrplanmässiger Regio Express (RE 2618) um 11.48 Uhr nach Genf und auch die Bevölkerung wurde eingeladen, den Zug zu testen. Jeannine Pilloud, Leiterin der Division Personenverkehr SBB sagte: "Die neuen Züge sind eine Notwendigkeit für die Westschweiz, hier ist das Wachstum an Reisenden stärker als in der übrigen Schweiz."

 

Die neuen Züge werden als Regio Express auf den Linien Genf - Lausanne - Romont und Genf - Lausanne - Vevey zum Einsatz kommen. Die erste Komposition verkehrt ab Juni 2012 als RE auf der Strecke Genf - Lausanne und die weiteren 12 Züge werden schrittweise bis Dezember 2012 in Betrieb genommen.  Jeder Zug besteht aus 4 Wagen und hat 337 Sitzplätze, davon 277 in der zweiten Klasse. In Spitzenzeiten verkehren sie in Doppeltraktion mit einer Kapazität von 674 Sitzplätzen.

 

Die bei Stadler Rail hergestellten komfortablen "KISS-Züge" verfügen über eine Klimaanlage und Niederflureinstieg. Weitere Merkmale sind Rollstuhlgängige Toiletten, multifunktionale Räume für Fahrräder, Kinderwagen und Gepäck, Infoscreens und Videoüberwachungskameras. Ab September 2012 werden die Züge bei Anlässen auf sieben grösseren Bahnhöfen in der Westschweiz den Kunden näher vorgestellt.

 

Ab Dezember 2013 kommen diese Regio Express Doppelstockzüge dann auch als Rheintal Express zwischen Chur und St. Gallen (- Wil) zum Einsatz.

 

 

Présentation des nouvelles rames Duplex Regio CFF:

Un nouveau train pour la Suisse romande

 

Les CFF ont présenté ce matin (26.04.2012) les nouveaux trains à deux étages Duplex Regio CFF pour la Suisse romande. Le voyage inaugural a eu lieu entre Romont et Genève en présence de nombreux invités. Mises en service sur l’axe Genève–Lausanne–Romont/Vevey en décembre 2012, les 13 rames Duplex Regio CFF offriront davantage de places assises, de confort et des meilleurs temps de parcours.

Depuis l’introduction de Rail 2000 en décembre 2004, les déplacements en train ont augmenté de 40 % en Suisse romande. Cette croissance se poursuivra ces prochaines années. Pour répondre à la demande, les CFF ont développé avec les cantons et l’Office fédéral des transports, l’Horaire Romandie 2013, qui entrera en vigueur au prochain changement d’horaire, le 9 décembre 2012. Celui-ci propose 33 pour cent de places assises en plus, davantage de trains et de meilleurs temps de parcours pour la Suisse romande.

Point fort de ce nouvel horaire, les nouvelles rames à deux étages Duplex Regio CFF dont la première a été présentée ce matin aux autorités cantonales romandes et aux médias, lors d’un voyage inaugural entre Romont, Lausanne et Genève. La clientèle a également été invitée à monter à bord du RegioExpress entre Lausanne et Genève. Pour Jeannine Pilloud, responsable de la division CFF Voyageurs: «ces nouveaux trains sont une nécessité pour la Suisse romande, où la croissance est plus forte que dans le reste de la Suisse».

Les nouveaux trains circuleront en tant que RegioExpress sur les lignes Genève–Lausanne–Romont et Genève–Lausanne–Vevey. La première composition sera mise en circulation commerciale entre Lausanne et Genève en juin et les 12 autres suivront progressivement d’ici décembre 2012. Chaque rame dispose de 337 places assises, dont 277 en 2ème classe. Aux heures de pointe, elles circuleront en composition double, avec une capacité de 674 places assises.

Les trains sont également plus confortables: climatisation, plancher surbaissé pour un accès facilité, toilettes pour les fauteuils roulants, espaces multifonctions pour vélos, poussettes et bagages, écrans d’information et surveillance vidéo font partie de l’équipement des 13 rames. La clientèle aura l’occasion de faire connaissance plus en détail avec les nouvelles rames Duplex Regio CFF en septembre prochain, lors d’une tournée de présentation du train à deux étages dans sept gares de Suisse romande.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0