Mo

16

Jul

2012

Sersa Group stellt Meterspurkompetenz in Frankreich erneut unter Beweis

Nachdem die Sersa Group bereits im 2011 verschiedene Aufträge in Frankreich zur vollsten Zufriedenheit der Kunden realisierte, konnte sie nun in einer ARGE mit Colas Rail und Technifer (beides Tochterunternehmen des Bouygues-Konzerns) die internationale Ausschreibung für die Totalsanierung der Meterspurbahn „Le Blanc-Argent” für sich entscheiden. Auftraggeber ist die RFF Réseau Ferré de France. Das beträchtliche Auftragsvolumen wird von der RFF, der Region und den an der Strecke liegenden Gemeinden aufgebracht.

 

Medienmitteilung Sersa Group vom 16. Juli 2012

Sersa B 40 L hier bei der RhB im Einsatz                                         Foto: Marcel Manhart

 

Bei der Totalsanierung der Strecke Salbris-Valençay (56 km) in der Region Centre (südlich von Orleans), mit der die Erhöhung der Streckengeschwindigkeit von 40 km/h auf 70 km/h erzielt werden soll, sind Schienen und Schwellen auszuwechseln und teilweise auch ein neues Schotterbett zu erstellen. Ein Grossteil der Strecke liegt heute auf einem Sandbett, was zu einer schlechten Gleislage führt. Die Strecke wurde bereits im April 2012 für die Bauarbeiten gesperrt. Im September 2012 – der Termin könnte sich durch Zusatzaufträge noch nach hinten verschieben – sollen die Arbeiten abgeschlossen und die Strecke wieder freigegeben sein, damit die Fahrgäste (v.a. Schüler und Pendler) schnell und komfortabel durch die landschaftlich reizvolle Gegend befördert werden können.

 

Die Intensivbauphase ist nun voll im Gang. Die anspruchsvollen Arbeiten werden durch Mitarbeitende der Sersa Group AG (Schweiz) und von Sersa UK gemeinsam mit Kollegen von Colas Rail und Technifer ausgeführt. Unterstützt werden sie u.a. von Stopfmaschinen unserer Tochtergesellschaft metrico, dem europaweit tätigen Spezialisten für Schmalspur-Stopfmaschinen. Hohe Anforderungen stellt auch die Logistik; so müssen zehntausende Holzschwellen und ca. 35‘000 t Bahnschotter (umweltfreundliche Anlieferung des Bahnschotters mit Ganzzügen in nahegelegene Zwischenlager) termingerecht zur Baustelle gebracht werden.

 

Charakteristika der Linie:

  • Länge heute: 56 km à Teile der Linie (ursprüngliche Länge 67 km) wurden stillgelegt bzw. auf Normalspur umgespurt bzw. zur Museumsbahn
  • Eröffnung der Strecke 1902
  • Strecke: Salbris-Valençay
  • Infrastruktur – Eigentümer: RFF (Réseau ferré de France)
  • Betreiber: Kéolis (europaweit tätiger Betreiber von Bus-; Bahn- und Strassenbahnlinien; Tochtergesellschaft der SNCF)
  • Beförderte Personen: 350‘000 / Jahr
  • Zugtyp: TER Service centre (Strecke kennt nur Personenverkehr)

Hauptarbeiten:

  • Schienenwechsel auf ca. 30 km (UIC 60 und UIC 33) à gebrauchte Schienen
  • Schwellenwechsel (teilweise partiell) auf ca. 50 km
  • Einschottern der Strecke auf ca. 39 km der Strecke
  • Ausführung von Stopfarbeiten auf der Gesamtstrecke

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0