Railomotive

Zehn Jahre Weltrekord mit Siemens-Elektrolok Taurus III (Fr, 02 Sep 2016)
Weil die Medien über solche Themen nicht berichten, hole ich das nach: Heute vor zehn Jahren erreichte ein Taurus III von Siemens mit 357 km/h einen neuen Weltrekord für Lokomotiven. Nach einem ersten Durchgang mit 344 km/h erreichte die 6,4 MW starke ES64U4 auf der Neubaustrecke Nürnberg – Ingolstadt zwischen Kinding und Allersberg die Höchstgeschwindigkeit […]
>> mehr lesen

Entgleisungen in Stuttgart Hbf geklärt (Do, 01 Mai 2014)
Wie die Kontextwochenzeitung berichtet, sind die drei Entgleisungen an der Doppelten Kreuzungsweiche (DKW) im Stuttgarter Hauptbahnhof nun einigermaßen aufgeklärt. „Einigermaßen“ deshalb, weil die Deutsche Bahn offenbar beteiligte Puffer verschwinden ließ und deshalb nicht mehr jedes Detail nachvollziehbar war. Besonders freut mich, dass Kollege Jürgen Lessat diesen Eisenbahnblog und meine spöttische Bemerkung zitiert, die den grenzwertigen […]
>> mehr lesen

Hilfe bei Zugtrennungen (Sa, 25 Jan 2014)
Neuestes Gerücht: Nach Zugtrennungen (wie am Freitag) dank vorausschauender mangelnder Wartung bei der DB AG werden Triebfahrzeugführer für den zweiten Zug jetzt vom ADAC-Rettungshubschrauber eingeflogen. Der ADAC hat bekanntlich immer einen in Reserve für Führungskräfte.
>> mehr lesen

Ramsauer ist weg (Mo, 16 Dez 2013)
Die neue Bundesregierung bietet einen Lichtblick: Der Bundesverkehrsminister-Darsteller Ramsauer ist weg! Was von Ramsauer bleiben wird? Eine marode Deutsche Bahn, holprige Autobahnen mit unendlich langen, leeren Baustellen und gefühlt zwei Dutzend von ihm höchstpersönlich in Bayern eingeweihte Bundesstraßen. Die feierlichen Einweihungen wird künftig sein Nachfolger Dobrindt vornehmen. Und bei Stuttgart 21 wird lustig weiter so […]
>> mehr lesen

Voll Banane: Wie der Bahnindustrieverband sich bei Studenten interessant machen will (Mo, 04 Nov 2013)
Wie ein bestens mit der Politik vernetzter Verband der Automobilindustrie Politik für die Autoindustrie und lieber in bißchen höhere Schadstoffwerte macht, wurde in den letzten Tagen in vielen Medien erkannt und thematisiert. Der Lobbyismus läuft wie geschmiert, auch wenn großzügige Parteispenden der BMW-Eigner an die CDU natürlich nur eine nette Anekdote sind, die nicht viel […]
>> mehr lesen

Storno 21 soll Stuttgart 21 stoppen helfen (Fr, 18 Okt 2013)
Auch wenn es die meisten Journalisten immer noch nicht gemerkt haben und sich lieber tagelang mit einem 31-Millionen-Projekt eines Bischofs beschäftigen: Stuttgart 21 hat nicht einen Funken Seriöses und wird – falls der Bau weiter ohne Rücksicht auf Fakten durchgezogen wird – mindestens 15 bis 20 Mrd. kosten. Überwiegend Steuergelder. Die Fakten – man sollte […]
>> mehr lesen

Personalabbau und die Folgen bei der Deutschen Bahn (Mo, 12 Aug 2013)
Der rigorose Personalabbau durch die DB hat nicht nur in Mainz Folgen. Aktuelle Zeitungsartikel: Insiderbericht aus Rheinland-Pfalz Berlin Düsseldorf/Neuss Und Grubes Rendite-Strategie, die sich kaum von Mehdorn unterscheidet.
>> mehr lesen

Den Eisenbahnern reicht die falsche Darstellung in den Medien (Mo, 12 Aug 2013)
Wenn ich mir die Beiträge sogenannter Qualitätszeitungen anschaue, kommt mir immer wieder das kalte Grausen. Denn die Kenntnisse des Systems Eisenbahn reichen bei den meisten Redakteuren nicht über das Wissen eines sechsjährigen Eisenbahnfans heraus. Da wird der Lok- oder (offiziell) Triebfahrzeugführer generell zum „Zugführer“, obwohl der schon in früheren Zeiten mit der roten Schärpe, Trillerpfeife […]
>> mehr lesen

Wie in Großbritannien Züge für höchste Zuverlässigkeit gewartet werden (Sa, 10 Aug 2013)
Was die Deutsche Bahn nicht schafft, wird in Großbritannien vom Verkehrsministerium, Leasinggebern und Bahnbetreibern rigide vorgeschrieben: höchste Pünktlichkeit und maximale Verfügbarkeit der Züge. Dort haben viele Unternehmen erfolgreich die Wartungsaufgaben an Siemens übertragen. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung berichte ich morgen darüber.
>> mehr lesen

Neue Idee: Stuttgart aufschütten (Mo, 29 Jul 2013)
Mit Argumenten und Satire ist Stuttgart 21 offenbar nicht beizukommen. Noch müssen einige hundert Millionen Euro versenkt werden, bis das durch und durch debile Projekt gestoppt wird. Der Macher des Satiremagazins „Der Postillon“ hat nun die neue Variante Stuttgart 32 ins Gespräch gebracht, die auch den aktuellen Wolkenbrüchen besser trotzen dürfte: Stuttgart wird einfach 32 […]
>> mehr lesen