Neuorganisation der Konzerndienste bei den SBB: Generalsekretariat wird aufgelöst

Der Verwaltungsrat hat an seiner letzten Sitzung organisatorische Änderungen beschlossen. Die Aufgaben des bisherigen Generalsekretariats werden auf bestehende Steuerungs- und Dienstleistungsbereiche aufgeteilt. Die Unternehmenskommunikation umfasst neu zusätzlich den neuen Bereich «Public & Government Affairs», das Bahnumwelt-Center und den Sprachdienst.

Die SBB teilt die Aufgaben und Tätigkeiten des Generalsekretariats in zwei Schritten auf bestehende Organisationseinheiten des Konzerns auf. Der SBB Verwaltungsrat hat die Neuorganisation an seiner letzten Sitzung verabschiedet.

Per 1. April 2010 wird u.a. der Bereich Konzernrecht/Compliance als unabhängige Dienstleistungsfunktion direkt beim CEO angegliedert, und das Corporate Risk Management wird direkt dem Finanzchef (CFO) zugeordnet.

In einem zweiten Schritt wird per 1. Juli 2010 der Bereich Kommunikation in «Unternehmenskommunikation und Public Affairs» umbenannt. Ihm angegliedert werden auf diesen Zeitpunkt auch die Abteilungen Bahnumwelt-Center und Sprachdienst. Die Änderungen erfolgen zeitgleich mit dem Stellenantritt von Stefan Nünlist, der ab 1. Juli als Nachfolger von Werner Nuber die Leitung der Unternehmenskommunikation übernimmt.

Im Bereich Unternehmenskommunikation schafft die SBB zusätzlich eine Abteilung «Public & Government Affairs», welche die Beziehungen zu den Bundesbehörden, zum nationalen Parlament, zu politischen Parteien und den relevanten Interessenverbänden verantwortet sowie die Interessen der SBB auf internationaler Ebene vertritt. Integriert in diese Abteilung ist ebenfalls die Verantwortung für die Entwicklung und Umsetzung der nationalen und internationalen Regulationsstrategien der SBB. Als Delegierter für diese Tätigkeiten übernimmt Bernhard Meier, der seit Mitte Dezember 2009 interimistisch dem SBB Generalsekretariat vorsteht, die Leitung der neugeschaffenen Abteilung.

Die Neuorganisation ist insbesondere Ausdruck für die verstärkten Anstrengungen zugunsten der nationalen und internationalen Beziehungen der SBB zu Behörden und politischen Gremien.

 

Bernhard Meier
Mit dem Solothurner Bernhard Meier (Dr. phil. nat.) leitet ein profunder Kenner sowohl der politischen Begebenheiten als auch des Bahnwesens den neu geschaffenen Bereich «Public & Government Affairs». Vor der interimistischen Leitung des SBB Generalsekretariates stand Meier während anderthalb Jahren dem Bereich Corporate Services von SBB Cargo vor. In dieser Funktion hatte er auch Einsitz in der Geschäftsleitung von SBB Cargo.

Zwischen 2001 und 2007 war Bernhard Meier im Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) tätig. Zuletzt leitete er im UVEK-Generalsekretariat den Direktionsstab für «öffentliche und gemischtwirtschaftliche Unternehmen». Der Stab ist federführend für die Steuerung und das Zielcontrolling der Unternehmen Post, SBB, Skyguide und Swisscom. Der 46-jährige ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0