So

04

Apr

2010

Bombardier gibt Finanzergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Januar 2010 bekannt

Bombardier hat vor dem Hintergrund eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds ein gutes Finanzergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Januar 2010 bekannt gegeben. Der Umsatz lag bei USD 19,4 Mrd. gegenüber USD 19,7 Mrd. im letzten Geschäftsjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei USD 1,1 Mrd. gegenüber USD 1,4 Mrd im letzten Geschäftsjahr. Die EBIT-Marge lag bei 5,7% gegenüber 7,2% im letzten Geschäftsjahr. Der Nettogewinn belief sich auf USD 707 Mio. gegenüber dem Ergebnis von USD 1 Mrd. im letzten Geschäftsjahr. Das verwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) lag bei USD 0,39 gegenüber USD 0,56 im letzten Geschäftsjahr.

Der Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten)belief sich auf USD 215 Mio. gegenüber einem Free Cashflow in Höhe von USD 342 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Der Bestand an liquiden Mitteln blieb mit USD 3,4 Mrd. zum 31. Januar 2010 solide und entsprach in etwa dem Stand vom 31. Januar 2009. Der Gesamtauftragsbestand belief sich zum 31. Januar 2010 auf USD 43,8 Mrd. gegenüber USD 48,2 Mrd. zum 31. Januar 2009.

„Trotz des schwierigen wirtschaflichen Umfeldes haben wir ein gutes Ergebnis vorgelegt. Wir haben den Abschwung zum Anlass für eine Optimierung unserer einzelnen Geschäftsbereiche genommen, um unsere Abläufe insgesamt zu verbessern und Kosten intelligent zu senken“, erklärte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc.

„Bei Bombardier Aerospace haben wir die nötigen Maßnahmen zur Anpassung an die wirtschaftliche Situation durch sorgfältige Prüfung der Investitionen ergriffen. Dazu gehört eine Verringerung unserer Produktionszahlen sowohl bei Business- als auch bei Regionalflugzeugen. Unsere Auslieferungsziele haben wir erreicht und wir konnten unseren Marktanteil in beiden Bereichen ausbauen. Wir haben weiter in die Entwicklung unserer neuen Spitzenprodukte investiert. Dies sind das Businessflugzeug Learjet 85 und das Verkehrsflugzeug CSeries, für das wir mittlerweile 90 Bestellungen erhalten haben.“

„Der Eisenbahnmarkt ist stabil geblieben. Bombardier Transportation erhöhte sowohl den Umsatz als auch die Profitabilität. Der Geschäftsbereich erzielte eine EBIT-Marge von 6,2% und übertraf damit das vor vier Jahren aufgestellte Ziel von 6%. Das Geschäft auf traditionellen Märkten blieb robust. Wir erhielten den Zuschlag für so bedeutende Verträge wie die Bestellung von 80 Zefiro Super-Hochgeschwindigkeitszügen in China und jüngst einen Rahmenvertrag über Regionalzüge im Umfang von USD 11 Mrd. mit der SNCF.“

„Die Optimierung unserer Abläufe, die Investition in unsere Mitarbeiter und Produkte, soziale Verantwortung: Dies sind die Treiber nachhaltigen Wachstums bei Bombardier“, ergänzte Pierre Beaudoin.

Im März 2010 nahm Bombardier Inc. USD 1,5 Mrd. an langfristigen Finanzverbindlichkeiten mit Fälligkeit in den Kalenderjahren 2018 und 2020 auf. Die daraus resultierenden Zuflüsse dienen dem Rückkauf von bestehenden langfristigen Finanzverbindlichkeiten mit Fälligkeit in den Kalenderjahren 2012 bis 2014 in Höhe von rund USD 1 Mrd. und verlängern somit die durchschnittliche Kreditfälligkeit von Bombardier. Der Nettoerlös von USD 500 Mio. wird für allgemeine unternehmerische Zwecke eingesetzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0