So

25

Jul

2010

Einzelne REX-Züge zwischen Götzis und Feldkirch fallen aus

Ende Juli 2010 starten die umfangreichen Bauarbeiten am Bahnhof in Rankweil. Der Bahnbetrieb wird während der Umbauarbeiten fortgesetzt, allerdings kommt es abhängig von der jeweiligen Bauphase zu Anpassungen im Fahrplan. 
 

Insgesamt neun Weichen getauscht. Zudem wird der komplette Gleisunterbau in diesem Bereich um fast zwei Meter abgegraben und erneuert. Für die rund 180 täglichen Zugfahrten wird der nördliche Teil des Bahnhofes durch die Bauarbeiten zum engen Trichter. Bedingt durch die schwierigen Arbeiten bei laufendem Betrieb, welche teilweise in Nacht- und Wochenendarbeit durchgeführt werden, gibt es auch Veränderungen im Fahrplan:

 

Alle Regionalzüge im Halbstundentakt können geführt werden, die schnelleren Regionalexpresszüge - 30 Züge pro Tag - entfallen zwischen Götzis und Feldkirch. Vor allem im Früh- und Abendverkehr kommt es im Nahverkehr zu Verzögerungen von bis zu zehn Minuten. Durch aktive und umfassende Information sowie durch einen eigenen Baustellenfahrplan versuchen die ÖBB, die Veränderungen möglichst gering zu halten und die Reisenden bestmöglich vorzubereiten. In Summe investiert die ÖBB-Infrastruktur AG rund 4,5 Mio. Euro in die Erneuerung der Gleisanlagen am Nordkopf des Rankweiler Bahnhofs.


Bericht Liechtensteiner Volksblatt

Ein S-Bahn Zug am Bahnhof Rankweil                                         Foto: Marcel Manhart

 

Herausforderung für Technik und Betrieb - Weichentausch an neuralgischem Punkt Weichen im Einfahrtsbereich sind das Herzstück jedes Bahnhofs. Ohne die wichtigen Weichenverbindungen ist ein Wechsel der Fahrspur für Züge nicht möglich. Umso grösser ist die Herausforderung für Technik und Betrieb bei der Baustelle in Rankweil. Der Bauablauf wurde im Vorfeld mit fünf Bauphasen minutiös genau geplant. Laufend gibt es Abstimmungen zwischen dem Bauteam und den ÖBB-Mitarbeitern, die den Zugverkehr steuern.

 

Ab 29. Juli 2010 bis zur Fertigstellung Anfang November 2010 müssen zahlreiche Arbeiten durchgeführt werden. Zum Start werden die Weichen im Ganzen herausgeschnitten, danach werden das Gleisschotterbett und die Schwellen entfernt. Weiters wird der Unterbau der Gleisanlagen in diesem Bereich bis zu 1,70 Meter tief ausgegraben und komplett erneuert. Durch neue Drainagen im Untergrund soll das Oberflächenwasser kanalisiert werden und problemlos abfliessen. Das sichert die Festigkeit und erhöht die Lebensdauer des Unterbaus. Neun neue Weichen zum Stückpreis von rund 150.000 Euro werden mit schweren Eisenbahnkränen eingehoben. Sämtliche Arbeiten finden bei laufendem Bahnbetrieb unter schwierigsten Bedingungen statt.

 

Durch fehlende Weichenverbindungen im Einfahrtsbereich müssen die Zughalte in Rankweil zum Teil über EINE Bahnsteigkante abgewickelt werden. Auch der acht Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Rankweil und Götzis ist in einzelnen Bauabschnitten nur eingleisig befahrbar. Aufgrund des engen Zeitplanes arbeitet das ÖBB-Bauteam grundsätzlich auch in der Nacht und an Wochenenden. "Wir müssen unmittelbar in der Nähe von Wohngebiet arbeiten und bitten die Anrainer für die Lärm- und Staubentwicklung um Verständnis. Wir werden alles tun, um die Belastungen so gering wie möglich zu halten" so ÖBB-Projektleiter Karl Hartleitner.

Keine REX-Züge zwischen Götzis und Feldkirch

 Während der Woche fährt die Vorarlberger S-Bahn im Halbstundentakt, zudem sind schnellere Regionalexpress-Züge (REX) auf der Linie Lindau - Bregenz - Feldkirch - Bludenz unterwegs. Da am Bahnhof Rankweil teilweise nur ein Bahnsteig angefahren werden kann und zudem der Streckenabschnitt Götzis - Rankweil in manchen Bauphasen nur eingleisig befahrbar ist, müssen Züge aus dem Fahrplan genommen werden:

 

Vom 29. Juli 2010 bis zum 10. August 2010 werden daher keine REX-Züge zwischen Götzis und Feldkirch fahren (Ausnahmen siehe "Wichtige Kundeninfos untenstehend"). In der Bauphase vom 28. August 2010 bis zum 05. September 2010 entfallen lediglich sechs tägliche REX-Züge zwischen Götzis und Feldkirch. Ab 06. September 2010 können alle Züge wieder nach Plan verkehren. Bis dahin sind vor allem in der Frühverkehrsspitze sowie am Abend Verzögerungen im Ausmass von 10 Minuten einzuplanen.

 

ÖBB-Regionalmanager Gerhard Mayer hofft auf das Verständnis der Reisenden: "Wir werden unsere Kunden aktiv und möglichst persönlich informieren. Unser Ziel ist es, durch zahlreiche Informationskanäle, die grösstmögliche Akzeptanz bei den Fahrgästen zu erreichen." Lautsprecheransagen und Plakate an den Bahnhöfen und in den Zügen bieten bereits jetzt grundlegende Informationen zu den Bauarbeiten.

 

Im Internet wird zudem ein eigener Baustellenfahrplan für Vorarlberg zum Download bereitgestellt. "Zusätzlich bieten wir auch Auskunft per SMS - so kann der Kunde noch im Büro oder am Weg zum Bahnhof die aktuelle Zugverkehrslage abfragen", so Gerhard Mayer. "Auch unsere Mitarbeiter, vom Lokführer über den Fahrdienstleiter bis zu zum Zugbegleiter und Ticketverkäufer wurden geschult und können Kunden kompentent über die Situation während der Bauarbeiten informieren."

 

Zahlen - Daten - Fakten zum Projekt:

 

- Baubeginn: 29. Juli 2010

- Fertigstellung Anfang November 2010

- Baumaßnahmen: Tausch von neun Bahnhofsweichen am Nordkopf

- Kompletterneuerung des Unterbaus im Weichenbereich

- Erneuerung der Weichenheizung

- Erneuerung der Drainagen - Abfließen des Sickerwassers

- Materialmenge: 5.000 m³ Unterbausanierung inkl. Bodenauswechslung

- Gleisschotter: 2.700 m³ Erneuerung im Bereich der Weichen

- Arbeitseinsatz: in Summe 50 Facharbeiter im Einsatz (alle Bauphasen)

- Maschineneinsatz: Schienenkran, Schotterverdichtungs-, Schienenschleifmaschine

- Investitionsvolumen: 4,5 Mio. Euro

- Bahnhof Rankweil: Teilweise nur eine Bahnsteigkante zur Verfügung

- Teilweise nur ein Streckengleis Rankweil - Götzis verfügbar

 

Wichtigsten Infos für den Kunden:

 

PHASE 1) 30. Juli 2010 - 10. August 2010

- Ausfall der REX-Züge zwischen Götzis und Feldkirch

- Summe 30 Züge pro Tag

- REX mit Ankunft in Feldkirch um 10:09, 18:09 und 00:12 Uhr fahren

- Anschluss FV

- Alle Regionalzüge werden geführt

- Verzögerungen bis zu 10 Minuten möglich

- Alle Fernverkehrszüge zwischen Bregenz und Feldkirch werden nach Fahrplan geführt

 

PHASE 2) 11. August 2010 - 26. August 2010 

alle Züge werden laut gültigem Fahrplan geführt

 

PHASE 3) 27. August 2010 - 05. September 2010

- Ausfall einzelner REX-Züge zwischen Götzis und Feldkirch

- Summe 6 Züge pro Tag

- Alle Regionalzüge und viele REX Züge werden geführt

- Verzögerungen bis 10 Min

- Alle Fernverkehrszüge zwischen Bregenz und Feldkirch werden nach Fahrplan geführt

- Ab 06. September 2010 fahren alle Züge des Nah- und Fernverkehrs wieder nach Fahrplan

Kommentar schreiben

Kommentare: 0