So

29

Aug

2010

Am Zürcher Escher-Wyss-Platz herrscht wieder Normalbetrieb

Nach fünf intensiven Wochen stand am letzten Wochenende das Ende der Bauarbeiten am Escher-Wyss-Platz in Zürich vor der Tür. Die Erneuerung der Gleisanlagen auf dem Platz bis zur Wipkingerbrücke und die Sanierung der Unterseite der Hardbrücke in diesem Bereich verliefen planmässig und ohne Unfälle. Seit dem frühen Morgen des 23. August 2010 verkehren die Trams der Linien 4 und 13 wieder wie gewohnt über den Escher-Wyss-Platz.

                                                                                                         Foto: Marcel Manhart

 

Seit dem 17. Juli 2010 war der Escher-Wyss-Platz während fünf Wochen die grösste städtische Baustelle Zürichs. In den ersten 48 Stunden arbeiteten rund 180 Bauleute rund um die Uhr, Dutzende von grossen Baumaschinen und Lastwagen kamen zum Einsatz. Gesamthaft wurden in den fünf Wochen auf dem Platz, in der Limmatstrasse und auf der Wipkingerbrücke Fahrleitungen, 20 Weichen und rund 1100 Meter Gleise ersetzt. Unter der Hardbrücke in Richtung Pfingstweidstrasse wurden für das Tram Zürich-West neue Gleise verlegt. Im Anschluss wurde die Unterseite der Hardbrücke in diesem Bereich und beim Escher-Wyss-Platz saniert und die Brückenkonstruktion verstärkt. Bis im Herbst folgen nun noch diverse Belags- und Fertigstellungsarbeiten, welche den öffentlichen und privaten Verkehr nicht mehr behindern.

Positive Bilanz
Mit dem Abschluss der Bauarbeiten am Wochenende ging die so genannte Sommerbaustelle Zürichs zu Ende. Auf der Grossbaustelle verlief dank der intensiven Vorbereitung alles planmässig, und es kam zu keinen namhaften Zwischenfällen. Vor allem in der ersten Woche, waren einige Arbeiten, zum Teil auch nachts, sehr lärmintensiv. 40 Anwohnende nahmen das Angebot der Stadt an, während der lauten Nächte im Hotel zu übernachten. Die frühe und breite Information der Anwohnenden und der VBZ-Fahrgäste hat sich ausgezahlt. Es gingen kaum Reklamationen ein. Die Verkehrsführung während der Bauzeit spielte sich schnell ein: ÖV-Passagiere, Fussgängerinnen und Fussgänger sowie der Individualverkehr kamen mit den unvermeidlichen Behinderungen zugange. Zwischen Escher-Wyss-Platz und Hauptbahnhof haben die VBZ in den Morgen- und Abendspitzen ab der zweiten Woche zusätzliche Ersatzbusse eingesetzt. Am Freitag, 20. August 2010, wurden die Gleisbauarbeiten abgeschlossen. Ab Montag, 23. August 2010, nahm das Tramdepot am Escher-Wyss-Platz seinen Betrieb wieder auf. Die ersten Trams haben bei Tagesanbruch die neuen Gleise einweiht.

Tram Zürich-West und Sanierung Hardbrücke auf Kurs
Der Abschluss der Bauarbeiten am Escher-Wyss-Platz ist ein Meilenstein beim Erstellen der neuen Tramlinie zwischen Escher-Wyss-Platz und Bahnhof Altstetten sowie der Sanierung der Hardbrücke. Als nächstes werden nun auf der Aargauerstrasse – vom Stadion Hardturm in Richtung Vulkanplatz in Altstetten – und anschliessend bis Frühling 2011 auf der Pfingstweidstrasse – vom Hardturm Richtung Hardbrücke – Gleise verlegt. Dann folgt bis Mitte 2011 der Einbau der Gleise auf der Hardstrasse zwischen Pfingstweidstrasse und Escher-Wyss-Platz. Auf der Hardbrücke werden ab November 2010 die Bauarbeiten auf die andere Brückenseite verlagert. Beide Vorhaben sollen bis Dezember 2011 vollständig umgesetzt sein.

Die neu erstellte Abzweigung für das Tram Zürich-West                Foto: Marcel Manhart

 

Tag der offenen Baustelle am Samstag, 04. September 2010 von 9.00 – 16.00 Uhr:
- Sanierung Hardbrücke

- Tram Zürich-West

- Umbau Pfingstweidstrasse

 

Am Samstag, 04. September findet auf den Baustellen des Tram Zürich-West und der Sanierung Hardbrücke der Tag der offenen Baustelle statt. Sie und Ihre Familie können hautnah mit dabei sein, wenn an der Zukunft gebaut wird.

Am Tag der offenen Baustelle stehen die Baumaschinen wie sonst an einem normalen Samstag natürlich nicht still, sondern es wird mit Hochdruck gearbeitet. In Gruppen können die Besucher direkt an den Bauarbeiten teilhaben. Zum Beispiel auch an einer Gleislegung. Das Festperimeter reicht vom Escher-Wyss-Platz über die Hardstrasse (natürlich unter und auf der Hardbrücke) bis zum Gleisbogen an der Pfingstweidstrasse.

Geboten wird neben den Baustellenführungen auch sonst sehr viel. Kleine und grosse Kinder können die schweren Baumaschinen ausprobieren, sich an der Trambar erfrischen, sich vom VBZ-Turmwagen einen Überblick verschaffen, sich über verschiedene Berufe in der Baubranche informieren oder das Ingenieurtram mal in aller Ruhe begutachten. Zudem sendet Radio 24 aus dem Studiobus den ganzen Tag direkt von der Baustelle.

 

Das Tiefbauamt Stadt Zürich, beteiligte Unternehmen und Dienstabteilungen der Stadt laden die Bevölkerung ein, die grösste Baustelle der Stadt zu besuchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0