Noch bis Ende Oktober 2010 verkehrt ein Mirage-Balletttram der VBZ als Hommage an Heinz Spoerli durch die Stadt Zürich

In diesem Jahr feiert Heinz Spoerli, Choreograph und Direktor des Zürcher Balletts, seinen 70. Geburtstag. Zu diesem Anlass sowie als Dank für die Verdienste des Zürcher Balletts haben die Verkehrsbetriebe Zürich dem international berühmten Ballettdirektor Heinz Spoerli das Sondertram “Zürcher Ballett” übergeben.

Das Sondertram der Linie 8 am Hardplatz                                      Foto: Marcel Manhart

 

Noch bis Ende Oktober 2010 verkehrt zwischen Hardplatz und Klusplatz auf der Linie 8 das schön gestaltete Sondertram “Zürcher Ballett”. Am 19. August 2010 übergab der Zürcher Stadtrat Andres Türler im Namen der VBZ dem berühmten Tanzmacher Heinz Spoerli und seinen Tänzern das eigene Sondertram “Zürcher Ballett”. Spoerli zeigte seine grosse Freude darüber: “Wir freuen uns sehr über das Balletttram und hoffen, damit vielen Zürcherinnen und Zürchern die Ballettkunst näher zu bringen”. Mit dem Balletttram fährt nun das letzte Tram des Typs Mirage durch Zürich.

Ballett trifft Tram
Das Aussendesign des speziell gestalteten Trams ist in schwarz/weiss gehalten und zeigt Bilder verschiedener Tänzerinnen und Tänzer des Zürcher Balletts, fotografiert von Alberto Venzago. Im Innenbereich werden wichtige Etappen aus Heinz Spoerlis Leben aufgezeigt, es werden die neusten Produktionen beworben und die Mitfahrerinnen und Mitfahrer sitzen auf nummerierten Plätzen, genau wie in einer Ballettvorstellung.

Im hinteren Bereich sind Holzstangen eingebaut, man fühlt sich ein bisschen wie bei einem Ballettbesuch. Die Entwürfe sowie die grafische Realisation wurden von der Firma EYEWORKS aus Zürich gemacht.

Ein Geschenk in Ehren
Die Verkehrsbetriebe Zürich stellen das Tram des Typs “Mirage” für die gegebene Zeit zur Verfügung und nehmen es in den regulären Betrieb der Linie 8 auf. Sie möchten damit dem Verdienst von Heinz Spoerli und seinem Ballett für die Stadt Zürich danken. Ermöglicht haben die schöne Tramgestaltung des Sondertrams “Zürcher Ballett” die Freunde des Zürcher Balletts sowie die UBS.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0