Do

14

Okt

2010

Morgen ist der Durchschlag am längsten Bahntunnel der Welt

Morgen Freitag, 15. Oktober 2010, feiert die ganze Schweiz: Denn da wird der Durchschlag am längsten Eisenbahntunnel der Welt, dem Gotthardbasistunnel, gefeiert.

 

Bis zum historischen Durchlag fehlen nur noch 180 Zentimeter. Gestern wurde der Durchschlagsbereich abgesichert. Am Freitag um 14 Uhr wird die Bohrmaschine aus Faido angedreht, um wenige Minuten später die letzten 1,8 Meter in Richtung Sedrun "aufzufahren", sprich, aus zwei bisher getrennten Röhren eine zu machen. Das Schweizer Fernsehen ist mit einer Live-Übertragung dabei.

                                                                                             Foto: Alptransit Gotthard AG

 

Der Gotthard-Basistunnel (GBT) verfügt über zwei parallele Röhren. Er wird mit 57 km (Weströhre: 56.978 m, Oströhre: 57.091 m) der längste Tunnel der Welt sein. Mit allen Quer- und Verbindungsstollen werden insgesamt 153,5 km Tunnelstrecke errichtet. Nach der voraussichtlichen Inbetriebnahme 2016 oder 2017 werden die beiden Röhren mit maximal Tempo 250 km/h durchfahren. Rund 300 Züge sollen pro Tag zwischen Zürich oder Basel und Chiasso-Mailand oder Luino-Busto Arsizio/Novara verkehren. Die Hochgeschwindigkeitszüge brauchen für die Strecke Zürich-Mailand künftig eine Reisezeit von 2:40 Stunden, vermutlich sogar weniger. Bisher dauert die Fahrt mit den schnellsten Zügen zwischen Zürich und Mailand 3:40 Stunden. Da die Fahrzeit zwischen Zürich und Lugano nach der Inbetriebnahme des Ceneri-Basistunnels nur noch 82 Minuten dauern wird, ist es möglich, Lugano zum Vollknoten zu entwickeln.

 

Profitieren werden in erster Linie auch Züge und damit (Geschäfts-) Reisende aus Südwestdeutschland, die eine Alternative zum Flugzeug bekommen werden. Schon jetzt haben sich Deutsche Bahn und Schweizer Bundesbahnen SBB zusammengaten, um künftig bessere und schnellere Fernverkehrsverbindungen zwischen beiden Ländern anbieten zu können.

 

Nach der Eröffnung des Basistunnels ist die Zukunft der berühmten Bergstrecke in Frage gestellt. Man überlegt, die alte Strecke ausschließlich für den Güter- und Regionalverkehr zu verwenden, wobei Güterzüge auch nachts über die schnelle Strecke geführt werden sollen.

 

Die neue Gotthardbahn

Mit AlpTransit Gotthard entsteht eine zukunftsorientierte Flachbahn durch die Alpen. Der Basistunnel am Gotthard ist das Herzstück der neuen Bahnverbindung.

Der mit 57 km längste Tunnel der Welt wird voraussichtlich Ende 2017 in Betrieb genommen. Die Pionierleistung des 21. Jahrhunderts wird zu einer markanten Verbesserung der Reise- und Transportmöglichkeiten im Herzen Europas führen. Wollen Sie mehr über das Projekt AlpTransit Gotthard wissen? Dann lesen Sie die Broschüre «Die neue Gotthardbahn» mit folgenden Themen:

  • Mit Hochgeschwindigkeit Richtung Europa
  • Schnellere Züge, bessere Anschlüsse, kürzere Reisen
  • Die Bahn wird gut für Güter
  • Die durchgehende Flachbahn - in Etappen zum Ziel
  • Der Gotthard-Basistunnel - 50 Jahre Planung
  • Das Baukonzept des Gotthard-Basistunnels
  • Der Ceneri-Basistunnel - die logische Fortsetzung
  • Geologisches Längenprofil
  • Zentimeter genau durch den Berg
  • Der Berg aus dem Berg
  • Ordnungshüter der Umwelt
  • Die Bahn der Zukunft: attraktiv und zuverlässig
  • Geneinsam ans Ziel mit offener Information

Foto: Marcel Manhart

 

 

Bericht SF Tagesschau vom 13. Oktober 2010

 

 

 

 

Bericht SF Schweiz Aktuell vom 11. Oktober 2010

 

 

 

 

Bericht SF Schweiz Aktuell vom 12. Oktober 2010

 

 

 

Bericht SF Schweiz Aktuell vom 13. Oktober 2010

 

 

 

Berichte SF Schweiz Aktuell vom 14. Oktober 2010

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0