Mi

03

Nov

2010

Neue SBB-Werbelok für Schweiz Tourismus im Einsatz

Die neuste SBB-Werbelok ist die Re 460 036-7 "MySwitzerland.com" und ist seit Montag 01. November 2010 im fahrplanmässigen Einsatz.

 

Nun hat auch Schweiz Tourismus wieder eine Werbelokomotive: Die Re 460 036-7 ist die Schweiz Tourismus III und hat das Industriewerk in Yverdon am 29. Oktober 2010 verlassen. Im fahrplanmässigen Einsatz steht die Lok seit dem 01. November 2010. Vorläufig verkehrt die Lok mit den Interregio-Zügen zwischen Genève-Aéroport und Brig.

 

Die ersten fahrplanmässigen Einsätze waren am 01. November 2010 mit dem

IR 1711 von Genève-Aéroport nach Brig  (05.12 - 08.02 Uhr)

IR 1714 von Brig nach Genève-Aéroport  (08.57 - 11.33 Uhr)

IR 1727 von Genève-Aéroport nach Brig  (12.27 - 15.02 Uhr)

IR 1730 von Brig nach Genève-Aéroport  (15.57 - 18.33 Uhr)

IR 1743 von Genève-Aéroport nach Sion  (19.27 - 21.27 Uhr)

Die Re 460 036-7 mit dem IR 1727 im Bahnhof Visp                       Foto: Marcel Manhart

 

Prognosen für den Schweizer Tourismus

Für die kommende Wintersaison (November 2010 bis April 2011) erwartet BAKBASEL einen Rückgang der Zahl der Hotelübernachtungen in der Schweiz um 1.5 Prozent. Vor allem die ausländische Nachfrage dürfte spürbar zurückgehen (-2.2%). Die Binnennachfrage zeigt sich deutlich stabiler, wird aber voraussichtlich ebenfalls rückläufig ausfallen (-0.5%). Eine nachhaltige Rückkehr auf den Wachstumspfad ist gegen Jahresende 2011 zu erwarten.


Im soeben abgelaufenen Tourismusjahr 2010 (November 2009 – Oktober 2010) trotzte die Schweizer Hotellerie dem starken Franken und erreichte gemäss den neuesten Schätzungen von BAKBASEL einen Anstieg der Zahl der Hotelübernachtungen um 1.6 Prozent. Für die angelaufene Wintersaison haben sich die Aussichten allerdings wieder etwas eingetrübt. Die Zahl der Hotelübernachtungen wird zwischen November 2010 und April 2011 im Vergleich zur Vorjahresperiode voraussichtlich um rund 1.5 Prozent zurückgehen. Die Binnennachfrage wird einen leichten Rückgang erfahren (-0.5%), die Auslandsnachfrage wird hingegen durch die gegenwärtige Frankenstärke belastet und dürfte um 2.2 Prozent zurück gehen. Ein deutlicher Dämpfer wird insbesondere bei den Gästen aus der Eurozone erwartet.

Nachhaltige Rückkehr auf den Wachstumspfad gegen Jahresende 2011
In der kommenden Sommersaison 2011 (Mai – Oktober) wird der Schweizer Tourismus die Wende voraussichtlich noch nicht schaffen. BAKBASEL erwartet einen Rückgang der Zahl der Hotelübernachtungen um rund 1 Prozent. Zwar dürfte sich die Binnennachfrage bis dann stabilisiert haben, bei den ausländischen Gästen ist aber von weiteren Rückgängen auszugehen (-1.7%). Die mittelfristigen Aussichten für die Schweizer Tourismuswirtschaft sind hingegen erfreulich. Zum Jahresende 2011 dürfte der Schweizer Tourismus endgültig auf einen nachhaltigen Wachstumspfad zurückkehren. Bis dann wird die Schweizer Hotellerie voraussichtlich die Effekte der Finanz- und Wirtschaftskrise sowie der Frankenstärke hinter sich gebracht haben und wieder günstigeren Zeiten entgegenblicken. BAKBASEL erwartet für das Tourismusjahr 2012 einen Anstieg der Zahl der Hotelübernachtungen um 1.4 Prozent. Im Tourismusjahr 2013 dürfte die Erholung noch deutlicher durchschlagen (+3.3%).

Mittelfristig stabile Wachstumsraten bei den Schweizer Bergbahnen
Zwar mussten die Schweizer Bergbahnen im abgelaufenen Tourismusjahr 2010 einen Rückgang der realen Verkehrserträge um rund 5.2 Prozent registrieren, damit lag das Ergebnis aber noch immer deutlich über dem Durchschnitt der letzten Jahre. Im Tourismusjahr 2011 dürfte das Niveau von 2010 nicht ganz gehalten werden können (-0.8%). Die Tourismusjahre 2012 und 2013 werden voraussichtlich wieder stabile Wachstumsraten von 1.7 beziehungsweise 2.8 Prozent bringen.

 

 

Siehe auch Bericht SF Tagesschau vom 02. November 2010

 

 

Bericht SF 10vor10 vom 02. November 2010

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Leonard (Sonntag, 22 Juli 2012 09:41)

    Hey. Very nice web site!! Man .. Beautiful .. Superb .. I will bookmark your site and take the feeds also�I am glad to locate numerous useful info right here within the article. Thank you for sharing.

  • #2

    Providencia Dahle (Dienstag, 31 Januar 2017 13:53)


    Definitely believe that which you stated. Your favorite justification appeared to be on the web the easiest thing to be aware of. I say to you, I definitely get annoyed while people consider worries that they plainly do not know about. You managed to hit the nail upon the top and defined out the whole thing without having side effect , people could take a signal. Will likely be back to get more. Thanks