Der Bahnhof in Spittal-Millstättersee wird umgebaut

Der Auftakt für die gross angelegte Sanierung des Spittaler Bahnhofs erfolgt im Juli 2011. Gemeinsam investieren die Österreichischen Bundesbahnen sowie das Land Kärnten 5,6 Millionen Euro.

 

Von Martina Pirker - Kleine Zeitung - Kärnten

Die  Modernisierung  und  behindertengerechte  Adaptierung  des  Spittaler  Bahnhofs startet  im  Juli 2011                                                                        Foto: Marcel Manhart

 

Oberkärntner Bahnfahrer kommen spätestens 2013 in den Genuss eines generalsanierten, behindertengerechten Spittaler Bahnhofs. Im Rahmen des Konjunkturpaketes des Landes Kärnten und des Bundesministeriums für Verkehr wurde eine Modernisierung im Ausmaß von 5,6 Millionen Euro vereinbart. 80 Prozent der Kosten tragen die Österreichischen Bundesbahnen, 20 Prozent das Land. Landeshauptmann Gerhard Dörfler traf sich am Dienstag mit Siegfried Moser, dem Regionalleiter der ÖBB-Infrastruktur AG, Strecken- und Bahnhofsmanagement, zu einem Lokalaugenschein.

"Bahnhofsoffensive"
"Seit dem Fahrplanwechsel 2010/2011 wird der Bahnhof von der Schnellbahn S 1 angefahren, die Spittal und Villach im Stundentakt verbindet, daher ist jetzt eine Modernisierung im Sinne der vielen Bahnkunden dringend notwendig", sagte Dörfler. Moser schilderte die wichtigsten Massnahmen, darunter fallen drei Lifte, das Anheben der Bahnsteigkanten um 55 Zentimeter, der Umbau der Schalter- und Wartehalle sowie die Neugestaltung des Bahnhofvorplatzes. Zusätzlich werden die Gleisanlagen und Weichenanlagen modernisiert. "Mit der Sanierung des Bahnhofs Spittal setzen wir die Bahnhofsoffensive, die 2003 in Klagenfurt begonnen hat, fort. Neben der Erneuerung des Wagenmaterials sowie der Einführung des Kärnten-Takts und der S-Bahn ist die Erneuerung der Bahnhöfe ein wichtiger Schritt zur Attraktivierung des öffentlichen Personennahverkehrs in Kärnten", betonte der Landeshauptmann. Bei den Planungsarbeiten werden auch die Behindertenverbände eingebunden. Ziel ist es, beeinträchtigten Menschen, aber auch Müttern mit Kindern, das selbstständige Bahnfahren zu erleichtern. Neben der Barrierefreiheit wird es auch ein sehbehindertengerechtes Kundenleitsystem geben.


Dach für Bushaltestelle
Im Zuge des Umbaus wird auch die seit Jahren geforderte Überdachung der Bushaltestelle im Bahnhofsbereich gebaut. Verantwortlich dafür zeichnet die Stadtgemeinde Spittal. Laut Bürgermeister Gerhard Köfer sind die Planungen erst im Laufen, aber bis 2013 sollten Busfahrer ein Dach über dem Kopf haben: "Die Erhebungen darüber, wie groß der zu überdachende Bereich sein soll, sind im Gange."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    gerhard (Dienstag, 12 Juli 2011 18:51)

    schön wäre auch eine haltestelle im osten der stadt

  • #2

    Buford Fulgham (Sonntag, 22 Januar 2017 10:10)


    I�m not that much of a internet reader to be honest but your blogs really nice, keep it up! I'll go ahead and bookmark your website to come back in the future. All the best