Mo

28

Mär

2011

Fatale Abkürzung: 18-Jähriger von S-Bahn erfasst und getötet

Eine Abkürzung auf dem Nachhausweg von einem Diskothekbesuch ist einem 18-Jährigen in Wien am Samstag in den frühen Morgenstunden zum Verhängnis geworden. Der Bursche wurde in Favoriten beim Überqueren der Bahngleisanlagen beim Matzleinsdorfer Platz von einem S-Bahn Zug erfasst und getötet.

Die   Gleisanlagen   stadtauswärts   von   der   Haltestelle   Matzleinsdorfer   Platz                                                                                                            Foto: Marcel Manhart

 

Kurz vor 5 Uhr war der 18-Jährige in Wien gemeinsam mit einem 23-jährigen Freund auf dem Nachhauseweg, als die beiden - vermutlich bei der Eichenstraße - beschlossen, ihren Fussmarsch Richtung stadtauswärts über die Gleise im Bereich des ÖBB Service Standortes am Matzleinsdorfer Platz abzukürzen. 

Dabei dürften sie dann den herannahenden S-Bahn Zug in der Dunkelheit übersehen haben. Der Lokführer, der die beiden erst im letzten Moment gesehen haben dürfte, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 18-Jährige wurde von der Garnitur erfasst und einige Meter mitgeschleift. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, berichtete die Polizei.


Begleiter blieb unverletzt
Sein 23-jähriger Begleiter kam unverletzt davon, erlitt aber laut Polizeisprecherin Manuela Vockner einen schweren Schock. Er befinde sich, wie auch der Lokführer, in psychologischer Betreuung.

 

 

Ebenfalls am Samstag passierte dieser Unfall in Zürich

Im zürcherischen Wallisellen ist ein Mann ist am Samstagvormittag 26. März 2011 durch eine Komposition der Glattalbahn angefahren und schwer verletzt worden.

Haltestelle "Herti" an der Glattalbahn                                             Foto: Marcel Manhart

 

Der 17-jährige Mann, der sich mit aufgesetzten Kopfhörern auf dem Perron der Haltestelle "Herti" aufgehalten hatte, trat kurz nach 10.45 Uhr unvermittelt auf das Gleis.

Obwohl die Wagenführerin der aus Richtung Opfikon einfahrenden Komposition der Glattalbahnlinie 12 eine Vollbremsung einleitete, wurde der junge Mann frontal erfasst und weggeschleudert. Er zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der Verkehr auf der Glattalbahn Linie 12 musste zwischen den Haltestellen Auzelg und Stettbach zwischen 10.45 und 12.25 Uhr eingestellt werden.

Auf diesem Streckenabschnitt kamen während dieser Zeit Busse zum Einsatz. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich die Stadtpolizei Opfikon (Hardwaldverbund), die Verkehrbetriebe Glatttal AG (VBG), die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) sowie ein Ambulanzfahrzeug.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0