Die Rhätische Bahn startet den Social Media Schnellzug

Die Rhätische Bahn (RhB) geht neue Wege: Innerhalb des Geschäftsbereichs Vertrieb wurde ein neuer Bereich E-Business geschaffen. Ziel ist es, die potenziellen Kunden über neue Kanäle zu erreichen: Mit E-Mail Marketing, dem Aufbau von Social Communities auf diversen Plattformen, Optimierung des E-Ticketings sowie weiteren Projekten und Ansätzen sollen zusätzliche Gäste nach Graubünden gelockt werden. Letzte Woche lancierte die RhB ihre erste crossmediale Kampagne, um die Bekanntheit des UNESCO Welterbes noch weiter zu steigern.

Die Rhätische Bahn geht neue Wege                                               Foto: Marcel Manhart

 

Und die Kampagne kommt gut an: Bereits 84 Gruppen und Vereine haben ein Foto hochgeladen und die führende Gruppe hat bereits 2144 Stimmen gesammelt. Um weiteren Neueinsteigern eine Chance zu geben, wird die RhB zusätzlich die zwei originellsten Gruppen mit CHF 3000.- belohnen.


«Wir wollen neue Wege gehen und die RhB ins Gespräch bringen», bringt Martin Sturzenegger, Leiter Vertrieb und Marketing, das Vorhaben der RhB in einem Satz auf den Punkt. «Mit dem Kompetenzzentrum E-Business & Vertriebssysteme wollen wir die neuen Vertriebskanäle stärken, die Webseite als Reise- & Freizeitportal positionieren, einen Dialog mit der RhB-Community führen und vieles mehr», so Sturzenegger. Das Social Media Marketing ist eine neue Form der Kommunikation, welche die RhB nun aktiv bewirtschaftet.


Die RhB möchte damit die eigenen Angebote bekannter machen sowie mit einem Redaktionsplan der Fangemeinschaft spannende Hintergrundinformationen liefern und Interaktion erzeugen. Gleichzeitig bietet sich den Nutzern so auch die Möglichkeit, 1:1 und aus erster Hand mit der RhB und anderen Bahnfans zu kommunizieren.

RhB-Gramper Video kommt gut an – Wettbewerb mit furiosem Start
Vor zwei Woche lancierte die RhB erstmals in ihrer Geschichte eine grosse online- Kampagne – und die RhB ist vom grossen Echo in den ersten Tagen überwältigt. Gerade der Clip der RhB-Gramper findet sehr positiven Anklang: www.rhb.ch/erben. Bisher haben sich bereist 84 Gruppen registriert und der führende Verein hat bereits 2144 Stimmen gesammelt (Stand: 20. April 2011, 13.00 Uhr). Die RhB wird deshalb zusätzlich zu den beiden Gewinnern der online Abstimmung selbst nochmals zwei Gewinner bestimmen, um weiteren Neueinsteigern einen Anreiz zu geben. Diese gewinnen ebenfalls CHF 3000.- in bar und sind in der Kampagne im Spätsommer zu sehen. Der Wettbewerb läuft noch bis Ende Mai.

 

Seit Freitag ist auf Youtube auch das Making-of zum RhB-Gramper-Film zu sehen.

 

Der Gruppen-Fotowettbewerb in Kürze
Mittels eines Gruppen-Fotowettbewerbs können Vereine, Interessengemeinschaften oder spontane Gruppen ein Foto unter www.rhb.ch/erben hochladen und bis Ende Mai dem besten Foto Stimmen geben. Die Gewinner bekommen je 3000.- Schweizer Franken in bar und werden das Sujet der schweizweiten Kampagne der RhB, welche im Spätsommer lanciert wird. Die RhB möchte mit dieser Kampagne das UNESCO Welterbe «Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina» noch bekannter machen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0