Di

06

Sep

2011

Neuer Doppelstöcker der Zürcher S-Bahn erstmals mit Fahrgästen unterwegs

Am 5. September 2011 haben SBB und ZVV die offizielle Erstfahrt mit dem neuen Doppelstockzug der Zürcher S-Bahn durchgeführt. Der Regio-Dosto ist besonders energieeffizient, verfügt über mehr Platz und Komfort und überzeugt durch zeitgemässes Innendesign. Ab Fahrplanwechsel im Dezember 2011 verkehren sechs dieser Züge auf der Linie S12 Brugg–Winterthur Seen.

 

Bericht auf Bahnonline

SBB KISS/DoSto RV  RABe 511 002-3 "Stadt Zürich"  nach  der  Taufe  in Zürich HB  mit Ernst Stocker,  Regierungsrat Kanton Zürich,  Corinne Mauch,  Stadtpräsidentin Zürich, Andreas Meyer, CEO SBB und Peter Spuhler CEO Stadler Rail     Foto: Sandro Hartmeier

 

Bereits ab Herbst 2011 sind im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) die ersten Doppelstockzüge der neusten Generation mit Fahrgästen unterwegs. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2011 sind dann sechs von insgesamt 29 Kompositionen fix im Fahrplan der Zürcher S-Bahn eingeplant – als erstes auf der Linie S12 zwischen Brugg–Winterthur Seen, danach auch auf der Linie S15.

Die neuen Regio-Dosto für die Zürcher S-Bahn ergänzen die vor 20 Jahren eingeführten Doppelstock-Pendelzüge (DPZ) und die seit sechs Jahren im Einsatz stehenden Doppelstock-Triebzüge (DTZ). Produziert werden sie von der Firma Stadler Rail AG. SBB und ZVV investieren knapp 600 Millionen Franken für die 29 Kompositionen der Zürcher S-Bahn. «Bei dieser Beschaffung handelt es sich um eine zwingend nötige Erweiterung der S-Bahn-Flotte», sagte der Zürcher Volkwirtschaftsdirektor Ernst Stocker anlässlich der Erstfahrt. Die Stadtpräsidentin Corine Mauch taufte den Zug danach in feierlichem Rahmen auf den Namen «Stadt Zürich».

Moderne Züge bieten mehr Kundenkomfort
«Der Regio-Dosto wird nicht nur in der Zürcher S-Bahn, sondern in der ganzen Schweiz viele zufriedene Reisende finden», zeigte sich SBB CEO Andreas Meyer überzeugt und wies darauf hin, dass der Zug künftig auch auf RegioExpress-Linien verkehren wird. Die neuen Regio-Dosto sind modern und bieten viel Komfort. So ist etwa der Einstiegsbereich grosszügig gestaltet und bietet Platz für Kinderwagen und Gepäck. Ebenerdige Eingänge ermöglichen ein leichtes Ein- und Aussteigen.

 

Dank des neuen Lüftungssystems konnte die Innenbreite des Zuges vergrössert, der Mittelgang verbreitert und die Beinfreiheit an Fensterplätzen verbessert werden. «Ich freue mich, dass wir heute das jüngste Familienmitglied aus dem Hause Stadler in Fahrt zeigen können. Damit beginnt auch für Stadler eine neue Ära», sagte Peter Spuhler, CEO und Inhaber von Stadler Rail. Der neue Doppelstockzug ist 150 Meter lang und besitzt zwei WCs, davon ist eines rollstuhlgängig. Beim Regio-Dosto wurde zudem eine Reihe von innovativen Massnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz umgesetzt, darunter ein optimiertes Heizungs- und Lüftungssystem.

Jeden Tag passieren über 400‘000 Fahrgäste die Stadtgrenze mit der S-Bahn – zweieinhalb Mal so viele wie noch vor 20 Jahren. Ab Mitte 2014 werden SBB und ZVV zudem in Zusammenarbeit mit den Nachbarkantonen das Angebot schrittweise ausbauen und neue S-Bahn-Linien einführen. Dies im Rahmen der 4. Teilergänzungen und der Inbetriebnahme der neuen Durchmesserlinie durch die Stadt Zürich. Dank der 29 Regio-Dosto stehen künftig auf der Zürcher S-Bahn über 200 Doppelstock-Kompositionen im Einsatz.

Für weitere 45 Regio-Dosto investiert die SBB zusätzlich rund 700 Millionen Franken. Die Züge werden künftig auch in anderen Regionen der Schweiz eingesetzt.

 

Kostenlose Rundfahrten am Samstag, 17. September 2011

Interessierte können sich selbst überzeugen von den Vorzügen des modernsten Zuges der Zürcher S-Bahn. Am Samstag, 17. September 2011 laden SBB und ZVV zur kostenlosen Rundfahrt mit dem neuen Regio-Dosto ein.

Abfahrtsort: Zürich HB, Gleis 54
Abfahrtszeiten: 13.48 Uhr, 15.18 Uhr, 16.18 Uhr

Die Dauer der Rundfahrt beträgt ca. 50 Minuten. Das Sitzplatzangebot auf dieser exklusiven Spezialfahrt ist beschränkt. Die Anmeldung ist daher obligatorisch, die Bestätigung gilt als Fahrausweis.

Anmeldungen sind unter www.sbb.ch/s-bahn-zuerich

oder an jedem Event-Ticket-Schalter am SBB-Bahnhof möglich.

 

 

Bericht SF Tagesschau vom 5. September 2011

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Conrad (Sonntag, 22 Juli 2012 16:11)

    I was looking for something similar, I am very grateful you have shared this subject