Mo

24

Sep

2012

Die InnoTrans 2012 in Berlin weist eine Rekordbilanz aus

Ein Plus bei den Fachbesuchern und Ausstellern, volumenstarke Geschäftsabschlüsse und eine höhere internationale Beteiligung prägten die neunte Auflage der InnoTrans. 126.110 Fachbesucher aus 140 Ländern informierten sich an den Fachmessetagen bei 2.515 Unternehmen aus 49 Ländern über die neuesten Produkte und Services der globalen Bahnindustrie. Damit übertrifft die InnoTrans 2012 eindrucksvoll die Rekordwerte der letzten Veranstaltung.

Die diesjährige InnoTrans brachte Rekorde in allen Bereichen     Foto: Marcel Manhart

 

Zum Vergleich: Auf der InnoTrans 2010 stellten 2243 Unternehmen aus 45 Ländern aus. In diesem Jahr kamen 19 Prozent mehr Fachbesucher als vor zwei Jahren, wobei die Internationalität bei den Fachbesuchern weiterhin bei weit über 50 Prozent liegt. Die Bandbreite der Herkunftsländer der Fachbesucher hat sich um 30 Länder vergrößert. Zum ersten Mal in der Geschichte der InnoTrans reiste zum Beispiel eine rund 60-köpfige Delegation aus den Vereinigten Arabischen Emiraten an. „Wir nutzen die InnoTrans, um Erfahrungen auszutauschen und uns über die neuesten Entwicklungen zu informieren", erläuterte Mattar Al Tayer, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Roads and Transport Authority (RTA), Dubai.

 

Insgesamt hat die InnoTrans in allen relevanten Bereichen – also bei Ausstellern, Fachbesuchern, Internationalität und vermieteter Fläche – im Vergleich zur vorherigen InnoTrans deutlich zugelegt. Mit dieser positiven Bilanz baut die Messe ihre Position als weltweit bedeutendste Marketingplattform der Bahnindustrie weiter aus.

 

 

Neue Qualität bei Geschäftsabschlüssen

 

Dass auf der InnoTrans 2012 Spitzentechnologie gezeigt wurde, belegen auch die 104 Weltpremieren, die die Unternehmen in Berlin präsentierten. Mit Geschäftsabschlüssen von insgesamt über 1,8 Milliarden Euro erlangte die InnoTrans zudem als Ordermesse eine neue Qualität. Der abgeschlossene Rahmenvertrag zwischen der Deutschen Bahn und dem polnischen Unternehmen PESA über die Lieferung von bis zu 470 Triebzügen im Gesamtwert von 1,2 Milliarden Euro unterstreicht diese Entwicklung beispielhaft.

Hohe Zufriedenheit mit der Fachmesse äußerten Aussteller und Fachbesucher in einer repräsentativen Umfrage gleichermaßen. Mehr als 90 Prozent der Aussteller erklärten ihre Bereitschaft, die Messe weiter zu empfehlen. Eine identische Zustimmungsrate ergab die Frage nach der Wiederbeteiligungsabsicht. Gleiches Bild bei den Fachbesuchern: Über 90 Prozent äußerten sich hoch zufrieden und erklärten ihre Wiederbesuchsabsicht für die InnoTrans 2014. Die Befragung ergab zudem, dass fast die Hälfte der Fachbesucher Entscheidungskompetenz besass.

 

 

InnoTrans Convention mit grossem Zuspruch

 

Im Rahmen der InnoTrans Convention wurden in verschiedenen und hochkarätig besetzten Expertenrunden aktuelle Themen der Branche diskutiert und erörtert. Die bereits etablierten Podiumsveranstaltungen wie das Dialog Forum und der Rail Leaders' Summit fanden auch in diesem Jahr sehr großen Zuspruch bei den Fachbesuchern. Gleiches gilt für das ÖPNV Forum und das International Tunnel Forum.

Erwähnenswert ist auch die ausgezeichnete Resonanz auf die neuen Formate der InnoTrans Convention. Das DB Lieferantenforum und das Internationale Design Forum wurden von den Fachbesuchern ausgezeichnet angenommen und waren stark frequentiert. Mit dem InnoTrans Majlis ist es den Organisatoren der InnoTrans erfolgreich gelungen, eine hochwertige Veranstaltung für den Austausch zwischen Spitzenvertretern aus Wirtschaft, Politik und Verbänden auf der einen Seite und Honoratioren aus dem Nahen Osten auf der anderen Seite ins Leben zu rufen. Zur Erklärung: Mit Majlis ist eine im Nahen Osten übliche Versammlungsform zur Diskussion wichtiger Themen und zum Ausbau persönlicher Kontakte gemeint.

 

 

Bahnhofsfest unterm Funkturm

 

Die Publikumstage der InnoTrans am 22. und 23. September waren erneut ein großer Erfolg. Insgesamt 19.081 Kinder, Jugendliche und ältere Bahnfans besuchten bei schönstem Herbstwetter das Bahnhofsfest unter dem Funkturm, um die Triebzüge, Waggons und Lokomotiven auf dem Frei- und Gleisgelände in Augenschein zu nehmen. Somit kamen etwa 6.000 Besucher mehr als noch vor zwei Jahren auf das Berliner Messegelände.

 

InnoTrans 2014: Save the Date

 

Alle zwei Jahre wird Berlin mit der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik InnoTrans zum weltweit grössten Schaufenster der Bahnindustrie. Die nächste InnoTrans findet vom 23. bis 26. September 2014 auf dem Berliner Messegelände statt.

 

 

Stimmen zur InnoTrans 2012

 

Prof. Dr. Ronald Pörner, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB): „Unsere Erwartungen an die InnoTrans 2012 wurden deutlich übertroffen, hinsichtlich der Quantität und auch bei der Qualität der geführten Gespräche. Zwar ist die InnoTrans keine klassische Ordermesse, aber die vielen qualifizierten Gespräche lassen ein gutes Nachmessegeschäft erwarten. Sorgen macht unserem Verband allerdings das Lokomotivgeschäft. Hier wäre eine Umweltprämie sinnvoll, die den beschleunigten Ersatz alter durch neue, emissionsarme Diesellokomotiven ermöglichen würde."

 

Dr. Norbert Schiedeck, Vorstand, Vossloh AG: „Die InnoTrans war ein voller Erfolg für Vossloh. Wir haben auf unseren Ständen von Rail Infrastructure und Transportation gezeigt, dass wir mit unseren Produkten ein innovatives und wettbewerbsfähiges Unternehmen sind. In den Gesprächen mit unseren Kunden gab es sehr positive Rückmeldungen zu den vorgestellten Entwicklungen und Produktideen."

 

Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Bahn AG: „Die künftigen globalen Herausforderungen erfordern neue Mobilitäts- und Transportkonzepte. Der Verkehrsträger Schiene nimmt hierbei eine Schlüsselfunktion ein. Das hat auch die InnoTrans mit einem Besucherrekord gezeigt. Das weltweite Interesse an der Eisenbahn ist ungebrochen."

Michaela Stöckli, General Manager, Swissrail Industry Association: „Diese Messe ist ganz wichtig für Hersteller von Rollmaterial und deren Komponentenlieferanten. Es ist die effizienteste Fachmesse, die wir uns überhaupt vorstellen können."

 

Alistair Dormer, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer, Hitachi Rail Europe Ltd.: „Die InnoTrans 2012 war für Hitachi Rail ausgesprochen erfolgreich. Wir haben viele produktive Kundengespräche geführt, unsere Kontakte zu existierenden Lieferanten gefestigt und neue Kontakte zu potentiellen europäischen Partnern geknüpft. Unser Erfolg auf dieser Messe ist für uns ein deutliches Anzeichen, dass wir im Herzen der europäischen Eisenbahnindustrie angekommen sind."

 

Jost Knebel, Vorsitzender der Geschäftsführung, Netinera Deutschland GmbH:
„Die InnoTrans ist für Netinera Deutschland sehr erfolgreich verlaufen. Erstmalig haben wir unsere Gesellschaft hier präsentiert und freuen uns über die hervorragende Resonanz auf unseren Auftritt. Wir haben sehr gute, zukunftsweisende Gespräche führen und Kontakte intensivieren können."

 

Mattar Mohammed Al Tayer, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer, Roads and Transport Authority, Dubai: „Ich habe in den vergangenen Jahren viele Ausstellungen und Kongresse besucht, aber das ist die am besten organisierte Veranstaltung, die ich je erlebt habe. Das ist eine großartige Show, die InnoTrans ist die Nummer 1."

Francesca Aceto, InnoTrans Project Manager, SNCF: „Die InnoTrans gab uns die Gelegenheit, viele Interessenvertreter zu treffen und zahlreiche Besucher zu begrüßen. Unsere Anwesenheit neben anderen Schienenverkehrsunternehmen hat es uns ermöglicht, unser Image zu stärken und unsere Bereitschaft zu bekräftigen, unsere Geschäfte weltweit zu entwickeln."

 

Simone Purbs, Leiterin Branche Bahn, Schaeffler Technologies AG & Co. KG: „Die InnoTrans ist die führende Messe für uns im Eisenbahnbereich. Wir hatten sehr viele gute Gespräche sowohl mit den Vertretern der Global Player als auch mit Kunden aus Märkten wie zum Beispiel Russland und China. Die InnoTrans 2012 verlief sehr erfolgreich für uns und wir freuen uns auf 2014."

 

Holger Doth, Leiter Marktsegment Zweiwege-Fahrzeuge Mercedes-Benz Special Trucks: „Auch für uns als Nutzfahrzeug-Hersteller ist die InnoTrans eine hervorragende Plattform, um die Leistungsfähigkeit des Mercedes-Benz-Unimog einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Wir haben auf unsere innovativen Systemlösungen für den Einsatz auf Straße und Schiene durchweg positives Feedback erhalten und sind mit dem Verlauf der Messe mehr als zufrieden."

 

Anders Felling, Managing Director, Westermo Data Communications GmbH: „Als marktführender Anbieter für Onboard- und Trackside-Kommunikationslösungen ist die InnoTrans eine wichtige Veranstaltung für uns, um unsere Neuheiten vorzustellen. Wir haben zahlreiche Gespräche mit den führenden Zugherstellern und Systemanbietern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geführt und ein sehr gutes Feedback erhalten. Am meisten Aufmerksamkeit erregte unser neues Flaggschiff im Rail-Bereich, der Routing-Switch Viper-212 mit drei Gbit- sowie acht POE-Ports."

 

Hannes Friederichsen, Geschäftsbereichsleiter, ContiTech Air Spring Systems: „Für ContiTech Railway Engineering war die InnoTrans 2012 eine der erfolgreichsten Messen seit langem. Vor allem aus dem asiatischen Raum hatten wir viele Fachbesucher. Dabei standen die Themen Sicherheit und Service gleichermaßen im Mittelpunkt. In letzter Zeit drängen immer wieder billige Nachbauten auf den Markt, die aussehen wie Originalluftfedern, sich aber unter Last ganz anders verhalten. Ich denke, uns ist es gelungen, die Besucher für unsere hochwertigen Luftfedersysteme zu sensibilisieren."

 

 

 

 

Siehe auch Bericht SF "10vor10" vom 21. September 2012

Kommentar schreiben

Kommentare: 0