So

25

Aug

2013

In Wien wird der 3. Geburtstag der Nacht-U-Bahn gefeiert

23 Millionen Fahrgäste verzeichnete der Öffi-Nachtverkehr allein seit der Eröffnung der Nacht-U-Bahn im September 2010. Um das gebührend zu feiern, laden die Wiener Linien am Freitagabend, den 30. August 2013, 54.000 Nachtschwärmer in die besten Lokale, Clubs und Diskotheken der Stadt ein. Wer sich online ein gratis Nightride-Ticket holt, hat aber nicht nur freien Eintritt in die Top-Locations sondern kann auch die ganze Nacht lang kostenlos mit den Öffis von Party zu Party fahren.

Mit  dem  Nightride-Ticket  eine  Nacht  lang  gratis  Öffis und freier Eintritt in 50 Clubs                                                                                                           Foto: Marcel Manhart

 

Der Nightride als Partyhighlight

 

Schon zum vierten Mal begeistert der Wiener Nightride das Partyvolk. Letztes Jahr waren über 55.000 Besucher mit dabei und feierten bis in die frühen Morgenstunden. Auch heuer wird wieder einiges los sein, wenn die Tickets der Wiener Linien freien Eintritt in über 50 Top-Locations ermöglichen. Darunter befinden sich dieses Jahr legendäre Clubs wie Volksgarten, Ost Klub und Pratersauna. Für die Tickets kann man sich unter www.summerbreakvienna.at kostenlos registrieren und bekommt einen ab Freitagabend um 19 Uhr bis Samstagmorgen, 6 Uhr, gültigen Fahrschein, mit dem auch alle teilnehmenden Lokale besucht werden können.

 

Das Event bildet den Auftakt zum Summerbreak Vienna, mit dem der Sommer gebührlich verabschiedet wird. An diesem letzten Wochenende im August finden ausser dem Nightride noch das Streetfestival und eine Poolparty statt.

 

 

Rückblick auf die Nacht-U-Bahn

 

Seit dem Start der Nacht-U-Bahn sind drei Jahre vergangen und sie hat sich bereits einen festen Platz im Leben der Menschen erarbeitet. Jedes Wochenende nutzen rund 90.000 Wienerinnen und Wienern die im Viertelstunden-Takt verkehrende Nacht-U-Bahn. Zusammen mit den Nightlines ermöglicht sie allen Öffi-Nutzern in den Nächten vor Samstagen und vor Sonn- und Feiertagen ein Heimkommen auch zu später Stunde.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0