ÖBB lichten Tarifdschungel weiter, VORTEILSCARD einfacher und digital - Neuerungen ab 1.1.2014

Die ÖBB setzen Ihre Massnahmen zur Vereinfachung der Tariflandschaft fort. Die neuen Tarife gelten ab 01. Januar 2014. Mit der bisher grössten Vereinfachungswelle bei der Tariflandschaft sowie dem VORTEILSCARD-Angebot wird Bahnfahren für Kunden noch einfacher und übersichtlicher.

 

- Weitere Reduktion von 61 auf 31 Tarife

- Faire Tarifgestaltung: Abschaffung großer Preissprünge

- Vereinheitlichung: 5 Basisangebote mit jeweils einheitlichen Nutzungsbestimmungen

- VORTEILSCARD wird digital: Online-Bestellung und Karte am Smartphone

ÖBB Tarife & VORTEILSCARD-Angebote werden vereinfach            Foto: Marcel Manhart

 

 

Am 01. Januar 2014 setzen die ÖBB ihre 2012 gestartete Tarifvereinfachung fort. Für Kunden bringt die Reduktion vieler unterschiedlicher Tarife mehr Übersicht und Transparenz beim Ticketkauf. Gleichzeitig wird das VORTEILSCARD-Angebot wesentlich vereinfacht. Künftig können VORTEILSCARDs online bestellt, erneuert und bezahlt werden. Zur Bestellung der VORTEILSCARD wird kein Foto mehr benötigt. Darüber hinaus können Nutzer der ÖBB-Ticket App ihre VORTEILSCARD künftig unmittelbar nach der Bestellung auf ihr Smartphone laden. Damit geniessen sie bei Vorweisung der VORTEILSCARD am Smartphone auf ÖBB-Zügen innerhalb Österreichs die gewohnten Vorteile. Die VORTEILSCARD gilt in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis mit Altersangabe (z.B. Führerschein, Personalausweis, Schülerausweis).

 

Obwohl die Inflation seit der letzten Preiserhöhung 3,2 Prozent* beträgt, passen die ÖBB den Haustarif um durchschnittlich nur 2 Prozent und somit unter der Inflationsrate an. Mehr als 80 Prozent der Kunden sind von den Erhöhungen nicht betroffen, für fast ein Viertel der Fahrgäste mit ÖBB-Fahrkarten kommt es sogar zu Preissenkungen von bis zu 19 Prozent oder gleich bleibenden Preisen. Große Preissprünge für Einzelverbindungen gehören mit der Neugestaltung der Tariflandschaft der Vergangenheit an - sie werden fair und gleichmäßig verteilt. Die Zahl der Tarife wird nach der ersten Vereinfachung im Juli 2012 nochmals von derzeit 61 auf 31 Tarife halbiert - vor allem durch die Vereinheitlichung von Nutzungsbestimmungen sowie die Vereinfachung des VORTEILSCARD-Angebots.

 

 

Weniger Karten - mehr Übersicht

 

Das VORTEILSCARD-Angebot wird deutlich übersichtlicher. Statt bisher 8 verschiedener Karten mit vielen Variationen gibt es künftig 4 VORTEILSCARD-Varianten im freien Verkauf: Classic, Jugend, Senior und Family. Für Rekruten und Zivildiener werden weiterhin kostenlose VORTEILSCARD Heer / Zivil über das Bundesheer bzw. die Zivildienstorganisation bereitgestellt. Menschen mit Behinderung erhalten ab 01. Januar 2014 auch ohne VORTEILSCARD 50 Prozent Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzelfahrkarten - damit entfallen die VORTEILSCARD Blind, Spezial und Schwerkriegsbeschädigt. Einzige Voraussetzung: Ein österreichischer Behindertenpass oder ein österreichischer Schwerkriegsbeschädigtenausweis gemäß Bundesbehindertengesetz mit dem Eintrag des Grads der Behinderung von mindestens 70 Prozent oder mit dem Vermerk "kann die Fahrpreisermäßigung nach Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen". Alle im Umlauf befindlichen VORTEILSCARDs können selbstverständlich bis zum Ende ihrer Gültigkeit wie gewohnt genutzt werden.

 

 

Neue VORTEILSCARD Family: flexibler mit Kindern reisen

 

Die VORTEILSCARD Familie wird durch eine neue, flexible Familienkarte abgelöst. Mit der neuen VORTEILSCARD Family um Euro 19 kann ein Erwachsener mit bis zu 50 Prozent Rabatt auf ÖBB-Standard-Einzelfahrkarten maximal zwei Kinder (zwischen 6 und 14 Jahren) gratis mitnehmen. Die VORTEILSCARD Family gilt nur, wenn die Kartenbesitzerin oder der Kartenbesitzer mit mindestens einem Kind gemeinsam reist und die mitreisenden Kinder auf der Fahrkarte eingetragen sind. Kleinkinder unter 6 Jahren reisen weiterhin gratis mit. Zu den mitgenommenen Kindern muss mit der neuen Family-Karte kein Verwandtschaftsverhältnis mehr nachgewiesen werden. Damit passen die ÖBB ihr Produkt an die Lebensrealität vieler Familien an. Patchwork-Familien oder ältere Geschwister bzw. Großeltern, die gemeinsam mit Kindern im Zug unterwegs sind, profitieren. InhaberInnen einer VORTEILSCARD Familie können diese selbstverständlich bis zum Ende ihrer Gültigkeit wie gewohnt nutzen und danach auf die neue VORTEILSCARD Family umsteigen.

 

 

Bewährte Familienangebote bleiben

 

Die ÖBB bieten für Familien viele Vorteile. Neben der VORTEILSCARD Family gibt es weitere Vergünstigungen für Reisen mit Kindern:

 

* Alle Kleinkinder fahren bis zum vollendeten 6. Lebensjahr in ÖBB-Zügen innerhalb Österreichs

   gratis mit.

* Bei jedem SparSchiene-Ticket können zwei Kinder gratis mitgenommen werden.

* Auch Gruppentickets eignen sich ideal für Reisen mit Kindern: Bereits ein Erwachsener mit Kind

   kann ein Gruppenticket lösen - hier erhalten Kinder zusätzlich zum Gruppenrabatt den Halbpreis.

* Das ideale Angebot für Reisen im ÖBB-Nahverkehr: Mit dem Einfach-Raus-Ticket können zwei

   bis fünf Personen einen Tag lang den gesamten ÖBB-Nahverkehr nutzen.

* Für Familien-Ausflüge bietet ÖBB Rail Tours eine Reihe von Kombitickets für Familien an.

* Und für Vielfahrer gibt es die ÖSTERREICHCARD Familie: Um Euro 4,80 pro Tag kann damit eine

   ganze Familie 365 Tage im Jahr mit ÖBB-Zügen innerhalb Österreichs reisen. Jedes Familienkind

   erhält dafür eine eigene ÖSTERREICHCARD.

 

 

Die neuen VORTEILSCARD-Preise:

 

Classic  Euro 99

Senior  Euro 29*

Jugend Euro 19

Family  Euro 19

Heer/Zivil kostenlos

 

* für Mindestrentner kostenlos

 

 

Die genannten Neuerungen treten mit 01. Januar 2014 in Kraft. Bis dahin gelten die aktuellen Inlands-Tarife. VORTEILSCARDs und ÖSTERREICHCARDs behalten ihre Gültigkeit bis zum aufgedruckten Ablaufdatum. Alle Infos sind auf oebb.at abrufbar.

 

 

EU-Vorgaben bringen Änderungen: Einstellung der VC-Zahlungsfunktion

 

Ab 01. Februar 2014 gilt ein einheitlicher Zahlungsverkehrsraum in der Europäischen Union (SEPA). Durch die SEPA-Bestimmungen steigen die Informationspflichten zu Bankeinzügen stark. Bei jedem Bankeinzug müssen Kunden in Zukunft schriftlich verständigt werden. Da dies für die derzeit gratis verfügbare Zahlungsfunktion der VORTEILS- und ÖSTERREICHCARD enorm hohe Zusatzkosten verursachen würde, stellen die ÖBB die Zahlungsfunktion im Auftrag und im Namen der card complete Service Bank AG zum 15. Januar 2014 ein. Das mit der Zahlungsfunktion eng verknüpfte Club & Bonusprogramm läuft ebenfalls an diesem Tag aus. VORTEILSCARDs mit Zahlungsfunktion behalten natürlich weiterhin ihre Gültigkeit als Rabattkarte. Die betroffenen Kunden wurden bereits am 15. November per Brief über diese Änderungen informiert.

 

Einheitliche Nutzungsbestimmungen

 

Um Bahnfahren noch einfacher zu machen, haben die ÖBB für ihre Kunden 5 Basisangebote definiert, die jeweils mit einheitlichen Nutzungsbestimmungen versehen sind. Damit bieten die ÖBB ihren Fahrgästen mehr Übersicht und erleichtern die Wahl der richtigen Fahrkarte. Standard-Einzelfahrkarten sind künftig unabhängig von der Länge der Fahrtstrecke oder dem Vertriebskanal zwei Tage gültig. Daher muss bei gleichzeitiger Buchung einer Rückfahrt künftig ein Reisedatum für die Rückfahrt angegeben werden. Durch die einheitliche Gültigkeitsdauer ab 1. Jänner 2014 wird diese auf kurzen Strecken verlängert und auf langen Strecken verkürzt. Dies wird durch großzügige Erstattungsmöglichkeiten kompensiert: Vor dem ersten Gültigkeitstag können Standard-Tickets (Sonderbestimmungen für Online-/Mobile-Tickets) kostenlos erstattet werden. Die bisherige Gebühr von Euro 3 entfällt.

 

 

Die 5 Basisangebote

 

- Standard-Tickets

- Komfort-Tickets

- SparSchiene-Tickets

- Einfach-Raus-Tickets

- ÖSTERREICHCARD

 

Online-Tickets stornierbar

 

Vor dem ersten Geltungstag können die meisten Online-Standard-Tickets kostenlos storniert und umgebucht werden, wenn diese noch nicht bezogen wurden (Generierung als PDF, Ausdruck am Fahrkartenautomaten, Bezug in der Ticket-App, etc.). Für die Nutzung der Stornomöglichkeit müssen die Online-Tickets mit Kreditkarte bezahlt werden. Nicht stornierbar sind Online-Tickets, die per paybox oder Bankeinzug bezahlt wurden.

 

 

Neue Regelung für Fahrrad- und Hundemitnahme

 

Wer künftig sein Fahrrad im Zug innerhalb Österreichs mitnehmen will, muss nicht mehr aus 5 unterschiedlichen Tickets wählen - künftig gibt es einen einheitlichen Tarif für Nah- und Fernverkehr. Fahrradtickets sind als Einzelfahrkarte sowie als Wochen- oder Monatskarte erhältlich. Wichtig: Im Fernverkehr ist eine Reservierung für das Fahrrad um Euro 3 automatisch inkludiert. Im Nahverkehr bleibt das Einfach-Raus-Radticket, die günstige Tagesnetzkarte für 2 bis 5 Personen mit inkludierter Fahrradbeförderung, bestehen. Auch bei den Hundetickets wird künftig nur mehr zwischen Einzelfahrkarten sowie Wochen- und Monatskarten unterschieden. Hunde und Fahrräder kosten 10 Prozent des Fahrpreises 2. Klasse.

 

Der Preis von Fahrrad- und Hundekarten wird nicht mehr pauschal, sondern entfernungsabhängig berechnet. Dadurch sinken die Preise auf Kurz- und Mittelstrecken oder bleiben gleich. Auf Langstrecken muss entsprechend der Entfernung mehr bezahlt werden. Das fördert die Intermodalität im urbanen Raum und sorgt für mehr Tarifgerechtigkeit.

 

 

Schwarzfahren wird teurer

 

Fahrgäste, die ohne gültiges Ticket unterwegs sind, zahlen künftig Euro 70 wenn Sie die Fahrgeldnachforderung sofort im Zug begleichen und Euro 100 bei nachträglicher Zahlung.

 

 

Inkrafttreten der neuen Tarife

 

In Abstimmung mit den Nachbarbahnen werden mit dem europaweiten Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 Preisanpassungen für internationale Bahnreisen vorgenommen. Die ÖBB haben sich entschlossen, den ÖBB-Haustarif für Inlandsreisen sowie das VORTEILSCARD-Angebot erst nach dem Weihnachtsreiseverkehr am 01. Januar 2014 anzupassen. Bis dahin gelten die aktuellen Inlands-Tarife. VORTEILSCARDs und ÖSTERREICHCARDs behalten ihre Gültigkeit bis zum aufgedruckten Ablaufdatum. Alle Infos sind auf oebb.at abrufbar.

 

 

Qualitätsoffensive wird fortgesetzt

 

Mit dem railjet, neuem Catering, WLAN im railjet oder mehr Sauberkeit in den Zügen haben die ÖBB bereits in den letzten Jahren vieles verbessert. Die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse bestätigen, dass die Verbesserungen von den Fahrgästen positiv wahrgenommen werden. Dieser Weg wird mit Hochdruck weiterverfolgt.

 

In allen Bundesländern setzen die ÖBB bereits Talent- und Desiro-Züge mit Komfortzonen ein. Bis Anfang 2016 werden pro Garnitur 28 bestehende Sitze durch neue Komfortsitze ersetzt. Darüber hinaus wird bis in den kommenden Monaten die Echtzeitinformation an 850 Bahnhöfen, die nicht mit Infomonitoren ausgestattet sind, verbessert. Dazu werden insgesamt 1.214 NFC-Infotafeln auf Bahnsteigen angebracht - per Handy können so die KundInnen ganz einfach die nächsten Verbindungen abfragen. Ende 2015 können schließlich die ersten Fahrgäste die neuen Nah- und Regionalverkehrszüge "ÖBB cityjet" nutzen. Insgesamt werden 100 cityjet-Garnituren schrittweise in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark eingesetzt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Airport Taxi Luzern (Dienstag, 08 November 2016 08:36)

    if you Get cheap and affordable Airport Taxi services in Luzern. If you are looking for Airport Taxi Luzern then you are on right place Airport Taxi Luzern is one of the top Airport Taxi Company in Switzerland you want more information on this link please visit over this website thank you.