Mo

15

Nov

2010

Lokomotiven-Auftrag aus Italien: Eurosprinter ES64U4 für Ferrovie Udine Cividale

Mit dem Auftrag zur Lieferung von zwei Elektroloks an die italienische Bahngesellschaft Ferrovie Udine Cividale (FUC) steigt die Siemens-Division Mobility erstmals mit dem Typ ES64U4 in den italienischen Lokomotivenmarkt ein.

 

Die Universallok ist für den Güterverkehr in Italien vorgesehen, soll aber auch grenzüberschreitend in Deutschland, Österreich und Slowenien fahren. Die Lokomotive ist Teil der bewährten Eurosprinterfamilie von Siemens Mobility, von der weltweit bisher über 1.500 Lokomotiven bestellt wurden. Die beiden Loks haben Zulassungen für Deutschland, Italien, Österreich und Slowenien. Die Fahrzeuge werden in den Siemens-Werken in München und Linz gefertigt und jeweils im Januar und im April 2011 ausgeliefert.

Eine Eurosprinter-Lok erreichte auf der polnischen Strecke Psary - Góra Wlodowska eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h                                             Foto: Siemens

 

Die ES64U4 fährt mit einer Leistung von maximal 6400 Kilowatt und einer für den Güterverkehr in Italien zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern. Das vierachsige Fahrzeug wiegt 87 Tonnen und fährt auf einer Spurweite von 1.435 Millimetern.

Der Eurosprinter ist eine umweltfreundliche Lokomotive, die schon heute zukünftige Standards hinsichtlich Schallemission und Brandschutz erfüllt. Mit einer Leistung, die Höchstgeschwindigkeiten bis zu 230 Stundenkilometern erlaubt, ist der Eurosprinter für den grenzüberschreitenden Einsatz vor Reisezügen ebenso geeignet wie für Güterzüge.

Seit 2006 wird dieser Lokomotiventyp erfolgreich eingesetzt, unter anderem in Österreich, Slowenien und Polen. Zusammen mit den Reisezugwagen der polnischen Bahn (PKP Intercity) ermöglichen die Lokomotiven den schnellen IC-/EC-Verkehr auf der Strecke Warschau-Berlin sowie künftig auch auf von Warschau nach Prag und Wien. Bei Messfahrten erreichte die Siemens-Lok bisher zwei Geschwindigkeitsrekorde: Am 2. September 2006 fuhr sie mit 357 km/h Weltrekord auf der Strecke Nürnberg – Ingolstadt.

Am 29. Mai 2009 erreichte der Eurosprinter eine Geschwindigkeit von 235 km/h auf dem Streckenabschnitt Psary – Góra Wlodowska, Rekordtempo für einen lokbespannten Zug auf dem polnischen Schienennetz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0