Do

03

Mai

2012

"HELIS on Tour" besuchte die Stadler Rail in Bussnang

Der 1. Helvetische Märklin Insider Stammtisch, kurz "HELIS", hat am Freitag, 27. April 2012 zum alljährlichen „Helis on tour“ eingeladen. In diesem Jahr stand eine Besichtigung bei Stadler Rail im Hauptwerk in Bussnang im Kanton Thurgau auf dem Programm.

HELIS bei Stadler Rail in Bussnang                                                  Foto: Marcel Manhart

 

HELIS ist der 1. HELvetische Märklin Insider Stammtisch und wurde im Jahre 2004 nach dem Vorbild der Märklin Insider Stammtische in Deutschland gegründet. Der HELIS erfreut sich an stetig steigender Mitgliederzahlen und ist eine lose Interessensgemeinschaft ohne Verpflichtungen eines Vereines oder Clubs die an sogenannten Stammtischen ihr Hobby Modelleisenbahn pflegen.

Die Treffen, an denen in der Regel zwischen 25 und 30 Eisenbahnfreunde zusammenkommen, finden vierteljährlich im Zürcher Unterland in Illnau statt und stehen immer unter einem bestimmten Fahrthema wie Dampflokomotiven, USA, Skandinavien, Güterzüge usw. 

Es wird eine Stammtischanlage mit eigenen Gleisen aufgebaut wo dann jeder der möchte seine Modellschätze zeigen und fahren lassen kann. Ausserdem gibt es an manchen Treffen ein sogenanntes „Special“ bei dem Fotovorträge, Workshops oder Vorträge zum Fahrthema aus dem Vorbild gezeigt werden.

Zusätzlich veranstaltet der Helis einen alljährlichen „Helis on Tour“ Ausflug der beispielsweise in der Vergangenheit zur Schwarzwald-Modellanlage Hausach, in den Rangierbahnhof Muttenz oder auch ins Gonzen Eisenbergwerk führte. In diesem Jahr stand eine Werkbesichtigung bei Stadler Rail in Bussnang auf dem Programm. 

Hauptsächlich geht es aber auch um das gemütliche Beisammensein und Fachsimpeln über das gemeinsame Hobby. Der Stammtisch lebt von engagierten Mitgliedern die bereit sind, etwas für die Gemeinschaft zu tun oder zu organisieren. Es gibt keinerlei obligatorischen Mitgliederbeiträge oder andere Verpflichtungen. Diese Philosophie ist wohl das Erfolgsrezept aller Insider Stammtische.

Dass für den diesjährigen "Helis on Tour"-Anlass das Interesse an Stadler Rail ausserordentlich gross war, zeigt die Rekord-Teilnehmerzahl von 60 Personen! Nach der interessanten Einführung in die Geschichte und die Hintergründe von Stadler Rail konnte anschliessend aufgeteilt in drei Gruppen von je rund 20 Personen unter kundiger Führung die Werkhalle besichtigt werden.

In der riesigen, mehrstöckigen Werkhalle stehen reihenweise Stadler-Kompositionen und Fahrzeuge, welche das Spektrum des Unternehmens bestens dokumentieren. Dominant sind derzeit FLIRT-Kompositionen für die norwegischen Staatsbahnen NSB. Insgesamt wurden 50 Stück bestellt und zahlreiche sind bereits ausgeliefert worden. Am 15. Februar 2012 war ein solcher Zug bei Testfahrten in Norwegen von einem Unfall betroffen. Die Untersuchungen ergaben, dass der Zug zu schnell gefahren ist und es wurden keine technischen Mängel festgestellt.

Die Stadler Rail Group fokussiert sich auf die Segmente Regional- und Vorortsverkehr, Strassen- und Zahnradbahnen sowie neu Interregio- und Intercityverkehr. Die Produktpalette reicht von Einzel- und Sonderfahrzeugen über Klein- und Mittelserien bis hin zur Modernisierung von Schienenfahrzeugen. Die bekanntesten Modelle des Stadler-Sortiments sind der Doppelstocktriebzug KISS die Niederflur-Gelenktriebwagen GTW, der Regio-Shuttle RS1 sowie der FLIRT.

Die Stadler Rail Group ist heute in der Lage, komplette Fahrzeugkonzepte am Markt anzubieten. Dabei geschieht vom Kasten- und Drehgestellbau bis hin zur Endmontage alles unter einem Dach. Zweckgerichtete Technologien, Leichtbauweise und servicefreundliche Konstruktionen helfen die Betriebs-, Energie- und Unterhaltskosten tief zu halten. Modulare Konzepte decken spezifische Bedürfnisse der Bahngesellschaften ab und sind mit ein Grund für den Erfolg der Stadler Rail Group.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    u=14179 (Dienstag, 30 April 2013 16:39)

    This particular article was in fact precisely what I was looking for!