So

17

Jun

2012

RhB und Bevölkerung waren am Wochenende in Feierstimmung und feierten 100 Jahre Chur - Disentis/Mustér

Die Rhätische Bahn (RhB) blickt auf ein erfolgreiches Jubiläumswochenende zurück. Bei herrlichem Wetter genossen über 15 000 begeisterte Besucherinnen und Besucher die stimmungsvollen Festplätze auf den Unterwegsbahnhöfen zwischen Chur und Disentis/Mustér. Zum Erfolg hat nicht nur das schöne Wetter beigetragen - die bewährte Einbindung der ganzen Region in die Planung und Umsetzung der Jubiläumsfeier wirkte sich positiv auf die Themeninhalte und Angebote der einzelnen Festplätze aus. Das attraktive Fahrplanangebot mit historischen, modernen oder gar mit «Openairzügen» lockte unzählige Gäste von einem Ort zum anderen.

Eine  der  Attraktionen war auch  der  Historische  Zug  mit  der  legendären  Krokodil-Lokomotive  und  den  grünen  Drittklasswagen                            Foto: Marcel Manhart

 

 

Ein Fest für alle 

 

Über 15 000 Besucherinnen und Besucher genossen am Wochenende bei herrlichem Sommerwetter die zahlreichen Attraktionen auf der 60 Kilometer langen «Festhütte» zwischen Chur und Disentis/Mustér. Wer nach dem Besuch am Churer Bahnhoffest, welches am selben Wochenende «über die Bühne» ging, in die Ruinaulta eintauchte und die Fahrt weiter Richtung Ilanz – Disentis fortsetzte, fand sich buchstäblich in einer anderen Welt wieder. Der Charme der einzelnen Festplätze war überall spür- riech und fühlbar. Auch Direktor Hans Amacker liess sich von der Feststimmung anstecken: «Wie bei früheren Jubiläumsfeiern haben wir auch auf dieser Strecke die Orte von Anfang an einbezogen und dieses Konzept hat sich einmal mehr bewährt»

 

 

Einfach für Retour und Fahrten a discrétion

 

Bewährt hat sich auch das Angebot der RhB «Einfach für Retour» in Bezug auf die An- und Rückfahrten zu den Ausgangspunkten der Jubiläumslinie sowie die günstigen «Generalabos» für die freie Benützung aller Regionalzüge und aller angebotenen Erlebnis- und Regelzügen, welche die Gäste jeweils von einem Ort zum anderen führten. Besonders gross war natürlich der Ansturm auf die «Cabrios», die beliebten offenen Wagen der RhB. Dies führte dazu, dass viele Besucher das attraktive Fahrplanangebot rege nutzten und die Programmpunkte an den einzelnen Orten mit dem im ausführlichen Festprogramm veröffentlichten Fahrplan abstimmten.

 

 

Höhepunkte…

 

Nebst den vielen Darbietungen auf den Unterwegsstationen mit Festwirtschaften mit lokalen Spezialitäten wohnten in Beisein von Gemeindepräsident Donat Nay, RhB-Direktor Hans Amacker und weiteren Persönlichkeiten aus der Region über 300 Besucher der Taufe des ALLEGRA-Triebzuges 3515 Alois Carigiet am Samstag in Trun bei. Als Taufpatin konnte die Tochter des Künstlers, Domenica Carigiet, gewonnen werden. Das kleine aber feine Fest wurde von einer Schellenursli-Gruppe der 2. Klasse Trun sowie von der RhB-Blasmusik umrahmt.

 

Gross war der Ansturm bei den Auftritten der Lokalmatadorin Marie Louise Werth mit ihren 17 Musikern an den Bahnhöfen Disentis/Mustér, Rabius-Surrein, Trun, Ilanz, Trin und Chur. Einmalig für die Formation der «Rolling Mountain Swing Big Band» sowie für die RhB dürften die Auftritte auf der «rollenden Konzertbühne» gewesen sein.

 

 

Einmalig war auch die bengalische Beleuchtung der Ruinaulta bei Versam am Samstagabend. Unzählige Besucher fanden den Weg per Bahn durch die Rheinschlucht oder per Shuttle ab der Aussichtsplattform zum Bahnhof Versam-Safien und wohnten den spektakulären «Lichtspielen» von Pyroküstler Thomas Heim bei.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0