Di

06

Nov

2012

Bahnhof Thun: Polizist durch Steinwürfe am Kopf verletzt

Am Sonntagnachmittag ist ein Zürcher Stadtpolizist am Bahnhof Thun im Anschluss des Fussballspiels zwischen dem FC Thun und dem FC Zürich durch gezielte Steinwürfe verletzt worden. Er musste sich in Spitalpflege begeben. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

 

Medienmitteilung Stadtpolizei Zürich vom 05. November 2012

Der FCZ Fan-Extrazug kurz vor der Abfahrt in Thun                      Foto: Marcel Manhart

 

Am Sonntagnachmittag ist ein Zürcher Stadtpolizist am Bahnhof Thun im Anschluss an das Fussballspiel zwischen dem FC Thun und dem FC Zürich durch gezielte Steinwürfe verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, 04. November 2012, gegen 16:15 Uhr am Bahnhof Thun. Ein Polizist der Stadtpolizei Zürich, welcher anlässlich des Fussballspiels FC Thun gegen den FC Zürich als Szenenkenner im Einsatz stand, befand sich nach Spielende in der Nähe des Extrazuges im Bahnhof Thun. Unvermittelt verliessen mehrere vermummte Anhänger des FC Zürich den Extrazug , behändigten Schottersteine und bewarfen in der Folge den Polizisten gezielt. Dieser wurde beim Angriff am Kopf verletzt und musste mit der Ambulanz zur medizinischen Versorgung ins Spital gefahren werden. Er konnte das Spital gleichentags wieder verlassen.

 

Die Kantonspolizei Bern hat in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich und unter Leitung der Staatsanwaltschaft Oberland Ermittlungen zu den Hintergründen und der Täterschaft aufgenommen.

 

Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Telefonnummer 0 444 117 117 oder bei der Kantonspolizei Bern, Telefonnummer 033 227 61 11, zu melden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0