Do

27

Dez

2012

Etappenweise Ernuerung des Fahrzeugparkes bei der S-Bahn Chur RhB

Die S-Bahn Chur der Rhätischen Bahn umfasst die beiden Linien S1 von Schiers nach Rhäzüns und die S2 von Chur nach Thusis. Derzeit wird noch mit über 40-jährigem Rollmaterial gefahren. Dies ändert sich aber ab nächstem Jahr, denn ab 08. Januar 2013 werden etappenweise neue Niederflur-Triebzüge der Reihe "Allegra" in Betrieb genommen.

Neuer 4-teiliger RhB Allegra Stammnetztriebzug ABe 4/16           Foto: Marcel Manhart

 

Die RhB sahen sich in den 1960er Jahren mit stetig steigenden Fahrgastzahlen und auch steigenden Anforderungen an das Rollmaterial ausgesetzt. Gerade die Ansprüche der Fahrgäste an das Rollmaterial hatten sich geändert. Dies veranlasste die Rhätische Bahn zu eingehenden Studien, was denn für neues Rollmaterial angeschafft werden sollte. Diese zeigten unter anderem auf, dass der Bedarf an ein zeitgemässes Fahrzeugkonzept im Vorortsverkehr um Chur notwendig seien. So beschloss die RhB Ende Oktober 1968, vier moderne dreiteilige Pendelzüge zu bestellen. Diese sollten neben dem Vorortsverkehr um Chur auch für Sportzüge eingesetzt werden können.

 

Im Jahr 1971 lieferten die Unternehmen FFA (Wagenkästen), SIG (Drehgestelle) und SAAS (elektrische Ausrüstung) die ersten vier Triebwagen Be 4/4 mit den Nummern 511 bis 514 an die RhB. Zu dieser Zeit waren es die ersten serienmässigen Triebfahrzeuge der Schweiz mit stufenloser elektronischer Leistungsregelung (Phasenanschnittssteuerung mittels Thyristoren). Gleichzeitig stellte die RhB die dazu passenden Zwischenwagen 2. Klasse B 2411 bis 2414 und die Steuerwagen ABDt 1711 bis 1714 in den Dienst, so dass vier dreiteilige Pendelzüge gebildet werden konnten. Im Gegensatz zum übrigen RhB-Rollmaterial besitzen diese Be 4/4-Pendelzüge automatische Kupplungen und Druckluftbremsen; ein gemischter Einsatz mit anderen Fahrzeugen ist deshalb nicht möglich.

 

1979 beschaffte die RhB zwei weitere praktisch baugleiche Züge. Die Be 4/4 Triebwagen haben die Nummern 515 und 516 erhalten, die Zwischenwagen B 2415 und 2416 und die ABDt Steuerwagen die Nummern 1715 und 1716. Nachdem 1988 vier zusätzliche Zwischenwagen (B 2417 bis 2420) hinzugekommen waren, konnten auch vierteilige Züge verkehren. Ab 1994 durchliefen die Fahrzeuge ein umfangreiches Refit-Programm, wobei die elektrische Ausrüstung mit Ausnahme der Fahrmotoren komplett erneuert wurde.

 

Auch heute noch verkehren diese als 4-teilige Pendelzüge auf den Linien der Churer S-Bahn als S1 von Schiers nach Rhäzüns sowie als S2 von Chur nach Thusis. Am 08. Januar 2013 beginnt nun aber für die Fahrgäste im Grossraum Chur eine neue Ära: Etappenweise werden fünf neue Niederflur-Triebzüge der Reihe "Allegra" in Betrieb genommen. Diese sogenannten "RhB Allegra Stammnetztriebzüge" sind Einspannungstriebzüge mit der Bezeichnung ABe 4/16 und tragen die Nummern 3101 bis 3105 und sind ausschliesslich für diesen Vorortsverkehr zwischen Schiers und Rhäzüns bzw. zwischen Chur und Thusis bestimmt. Sie ersetzen damit sukzessive die über 40-jährigen Pendelzüge und entsprechen bezüglich Komfort, Modernität und Funktionalität den Ansprüchen der heutigen Kunden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Best Juicer (Freitag, 03 Mai 2013 14:36)

    This is an excellent article! Thank you for sharing!