Di

25

Jun

2013

Mehr Komfort und bessere Kundeninformation: 114 neuwertige Züge rollen durch die Schweiz

Vollklimatisiert, ausgestattet mit modernem Kundeninformationssystem und behindertengerecht: Seit 2007 hat die SBB für rund 500 Millionen Franken 230 Trieb- und Steuerwagen der Nahverkehrspendelzüge (NPZ) modernisiert und 140 neue Zwischenwagen beschafft. Mittlerweile ist die komplette Domino-Flotte auf den Schienen unterwegs.

Domino-Zug von "SBB Region Alps" im Bahnhof Sion                     Foto: Marcel Manhart

 

 

Die SBB hat die 2007 begonnene Modernisierung der Nahverkehrspendelzüge (NPZ) plangemäss abgeschlossen: Aus 230 komplett renovierten Trieb- und Steuerwagen und 140 neu beschafften Niederflur-Zwischenwagen von Bombardier sind in den vergangenen Jahren 114 neuwertige Domino-Kompositionen entstanden. Mit der rund 500 Millionen Franken teuren Investition in modernes Rollmaterial trägt die SBB den veränderten Ansprüchen der Passagiere an Sicherheit, Information und Komfort Rechnung. «Der Domino ist ein Regionalverkehrs-Zug nach neustem Standard, der unseren Kundinnen und Kunden den gewünschten Komfort bietet», sagt Anna-Barbara Remund, Leiterin SBB Regionalverkehr.

 

Die SBB Kundinnen und Kunden profitieren von einer einladenden, freundlichen Innengestaltung mit neuen Sitzpolstern, hellen Boden- und Wand-Belägen, mehrfachverglasten Fenstern mit Blendschutz. Der Einstiegsbereich der Niederflurwagen ist stufenlos erreichbar und bietet mit den Multifunktionsabteilen viel Raum für Kinderwagen, Fahrräder und Gepäck sowie überdies behindertenkonforme WC-Anlagen. Mit diesen Neuerungen entspricht die Domino-Flotte auch den Bedürfnissen der Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Alle neuen Kompositionen verfügen zudem über Klimatisierung und dank Matrixanzeigen und visuellen Signalen, Videoüberwachungssysteme über eine verbesserte Reisenden-Information.

 

Die Erneuerungsarbeiten wurden in den SBB Industriewerken in Olten und in Yverdon vorgenommen, die Zwischenwagen kamen aus dem Bombardier-Werk in Villeneuve.

 

 

Domino: landesweit im Einsatz


Die ersten Domino-Züge kamen 2009 bei der SBB Tochterunternehmung Region Alps SA im Wallis und in der Westschweiz zum Einsatz. Seit 2009 verkehren zwischen Zürich und Glarus Dominos als so genannteGlarner Sprinter. Mittlerweile sind Domino-Züge auch in den Deutschschweizer Kantonen Bern, Solothurn, Aargau und Luzern unterwegs. Ab 2014 verkehren sie auch im Tessin.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0