Fr

19

Jul

2013

Bequem und unkompliziert zu den besten Wiener Ausflugszielen

Der Wiener Sommer ist ohne Öffis nicht denkbar. Das Auto für die Freizeitgestaltung zu Hause zu lassen, spart neben Geld auch Nerven im Stadtverkehr und bei der Parkplatzsuche. Mit U-Bahn, Strassenbahn und Bus lassen sich die beliebtesten Badeplätze stress- und sorgenfrei erreichen. Wien bei Sonnenschein bietet aber noch viel mehr als den Sprung in die Donau oder der Besuch der zahlreichen Freibäder: Vom Hochseilgarten bis zum Naturerlebnis sind alle Sommer-Ausflugsziele in Wien mit den Öffis bestens erreichbar.

Zu den Sommer Freizeit-Highlights der Stadt mit den Öffis            Foto: Marcel Manhart

 

 

Ruhe von der Alltagshektik findet man im Lainzer Tiergarten. Von der U4 Station „Hütteldorf“ aus sind es bis zum Nikolaitor nur mehr wenige Gehminuten. In dem Naturschutzgebiet finden Greifvögel, Salamander, Fledermäuse und andere heimische Tierarten Unterschlupf und Interessierte können auf den Waldlehrpfaden mehr über die Tier- und Pflanzenwelt erfahren. Ein weiteres Juwel des Parks ist die kaiserliche Hermesvilla, die Kaiserin Elisabeth einst als „Schloss der Träume“ bezeichnete. Ausstellungen in der Villa geben einen Einblick in die Welt der Kaiserin.

 

 

Sommer-Action mitten in der Stadt Mehr

 

Action gibt es beim Wakeboardlift auf der Donauinsel. Direkt gegenüber der U2-Station „Donaustadtbrücke“ stellen Wakeboard- und Wasserskifans ihr Können unter Beweis und Anfänger wagen die ersten „Schritte“. Urlaubsfeeling kommt in der Strandbar nebenan auf. Bei Sonnenschein und einem kühlen Getränk kann man die Wassersportler gelassen beobachten.

 

 

Wiener Berge bieten zahlreiche Freizeitaktivitäten

 

Ein Spaziergang zum Wilhelminenberg lohnt sich. Wer an der U3-Endstation „Ottakring“ startet, passiert den Ottakringer Friedhof und gelangt in rund 30 Minuten zum Schloss Wilhelminenberg. Alternativ fährt die Linie 46B auch direkt zum Schloss. Neben einem Restaurant findet sich hier eine Minigolf-Anlage und auf dem Gipfel des Berges bietet die Jubiläumswarte mit ihrer Aussichtsterrasse einen eindrucksvollen Ausblick, der weit über Wien hinausreicht.

 

Der Kahlenberg ist einer der beliebtesten Wiener Berge und mit der Linie 38A von der U4 Station „Heiligenstadt“ aus erreichbar. Nicht weit von der Station „Krapfenwaldgasse“ befindet sich das Krapfenwaldlbad, das mit wunderschöner Aussicht über Wien besticht. Besonders Wagemutige können mit dem 38A bis zur Haltestelle „Elisabeth Wiese“ weiterfahren und testen, wie schwindelfrei sie sind: Einer der größten Waldseilparks Österreichs sorgt für den Adrenalin-Kick. Am besten lässt man den ereignisreichen Tag bei einem der unzähligen Heurigen am Kahlenberg oder am Weg zurück in die Stadt ausklingen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0