Mi

25

Sep

2013

Rail Cargo Group gewinnt die Kategorie "Nachhaltiger Güterverkehr" beim VCÖ-Mobilitätspreis

Um den hohen Qualitätsanforderungen am Markt Rechnung zu tragen, verbessert die Rail Cargo Group laufend ihr bestehendes Schienenproduktionssystem. Ziel ist, noch mehr schienenaffinen Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn zu erhöhen. Nun investiert die Rail Cargo Group gemeinsam mit sechs weiteren europäischen Güterbahnen in die Entwicklung eines Buchungssystems für Transporte mit Fokus auf den Einzelwagenverkehr. Dieses innovative und zukunftsorientierte Konzept wurde nun mit dem VCÖ-Mobilitätspreis prämiert. Am 24. September 2013 nahm Rail Cargo Group Vorstand Georg Kasperkovitz stellvertretend für alle Mitwirkenden MitarbeiterInnen die Auszeichnung entgegen.

ÖBB-Güterzug auf dem "Brazer Bogen": Innovatives Transportbuchungssystem für den Einzelwagenverkehr stärkt den Schienengüterverkehr                  Foto: Marcel Manhart

 

 

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

 

Die Rail Cargo Group mit 2,3 Mrd. EUR Umsatz und 9.000 MitarbeiterInnen ist der für den Güterverkehr verantwortliche Teilkonzern der ÖBB. Kerngeschäft der Rail Cargo Group sind schienenaffine Logistikleistungen in 15 Ländern Zentral- und Süd-Ost-Europas mit den Hauptmärkten Österreich und Ungarn. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

 

 

Mehr Kundennutzen durch Echtzeitsystem im Einzelwagenverkehr

 

Ziel der Einführung eines Kapazitätsbuchungssystems ist, den Nutzen für die Kunden der Rail Cargo Group zu steigern. Mittels web-basiertem Kundenportal können strecken- und datumsspezifische Transportinformationen in Echtzeit abgerufen werden. Das System ermöglicht somit, die Flexibilität und die Qualität der Transporte zu erhöhen. Bei rechtzeitiger Buchung von Volumen durch die Kunden, können Planung und Waggonauslastung optimiert werden. Durch die Zusammenarbeit mit den Xrail-Partnerbahnen (CD Cargo, CFL Cargo, DB Schenker Rail, Green Cargo, SNCB Logistics und SBB Cargo) ist es darüber hinaus möglich, diese Leistungen auch international zu erbringen. So kann die Attraktivität der Schiene im Vergleich zur Straße im Einzelwagenverkehr nicht nur in Österreich, sondern auch europaweit nachhaltig gesteigert werden. Die Einführung des Systems ist mit Anfang 2015 geplant.

 

"Mit der Entwicklung unseres Buchungssystems setzen wir einen wichtigen Schritt zur Attraktivitätssteigerung des Einzelwagenverkehrs. Unser bestehendes Schienenproduktionssystem wird so hinsichtlich Qualität, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Wirtschaftlichkeit weiter verbessert. Unser Projektteam arbeitet mit vollem Elan und hoher Motivation an der Entwicklung und Umsetzung, umso mehr freut es mich, dass wir den VCÖ-Mobilitätspreis gewonnen haben", so Georg Kasperkovitz.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Enrolment (Donnerstag, 16 Januar 2014 06:02)

    Took me time to read all the comments, but I really enjoyed the article. It proved to be Very helpful to me and I am sure to all the commenters here! It’s always nice when you can not only be informed, but also entertained!