Di

16

Mär

2010

Siemens liefert Reisezugwagen für die israelische Eisenbahn

Die israelische Eisenbahn, Israel Railways Corporation Ltd., hat bei Siemens Mobility 31 Reisezugwagen im Wert von 47 Mio. EUR bestellt. Die Fahrzeuge des Typs Viaggio Light werden auf der Strecke zwischen Tel Aviv und dem Vorort Rishon Le-Zion verkehren. Vier Jahre zuvor ist Siemens Mobility der Einstieg im israelischen Bahntechnikmarkt gelungen: Israel Railways bestellte damals 87 Reisezugwagen mit der Option auf weitere 585 Wagen. Der neue Auftrag löst eine erste Tranche dieser Option ein.

Der Vertrag wurde heute zwischen der israelischen Eisenbahn und Siemens Mobility unterzeichnet. „Wir freuen uns sehr über diesen Folgeauftrag, der unsere gute Zusammenarbeit mit der israelischen Eisenbahn unterstreicht. Die Flotte der Israel Railways wächst damit auf insgesamt 118 Viaggio-Light-Fahrzeuge an“, sagte Hans-Jörg Grundmann, CEO Siemens Mobility, der mit einer Wirtschaftsdelegation von Bundesminister Peter Ramsauer nach Israel gereist ist.

Der Viaggio Light ist ein Niederflur-Zug, der sowohl im Regionalverkehr als auch im Intercityverkehr in Israel eingesetzt wird. Mit bis zu 160 Stundenkilometern verkehren die Siemens-Züge unter anderem auf der Hauptstrecke zwischen Nahariya und Modiin bzw. Beer Sheva, um den stark wachsenden Mobilitätsbedarf in Israel besser bewältigen zu können.

Hierfür liefert Siemens Mobility 31 Reisezugwagen bestehend aus 27 Mittelwagen und vier Steuerwagen mit Dieselgenerator. Diese können zusammen mit den bereits ausgelieferten 87 Wagen zu Push-Pull-Zügen kombiniert werden. Bis zu zehn Wagons pro Zug sind möglich. Die Mittelwagen bieten 82 Sitzplätze mit bequemer 2+2-Bestuhlung, einem Rollstuhlbereich sowie einer Universaltoilette. Im Steuerwagen mit Fahrerstand und Maschinenraum sind 27 Sitzplätze im verbleibenden Fahrgastraum untergebracht. Alle im Siemens-Werk in Wien produzierten Reisezugwagen werden bis Ende 2011 nach Israel ausgeliefert.

Der Viaggio Light zeichnet sich vor allem durch seinen hohen Niederfluranteil und die automatischen Schiebetritte aus. Dies ermöglicht kurze Haltezeiten durch einen bequemen und schnellen Ein- und Ausstieg der Passagiere. Die neu bestellten Fahrzeuge sind baugleich mit den 87 Reisezugwagen aus dem Erstauftrag, die 2008 und 2009 nach Israel ausgeliefert worden sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0