Bahnprojekt Stuttgart-Ulm: Stuttgarter Agentur Die Crew AG gewinnt Wettbewerb um neue Kommunikations-Strategie

Die Stuttgarter Agentur "Die Crew AG" hat den Zuschlag im EU-weiten Wettbewerb für die neue "PR- und Marketing-Strategie" für das Bahnprojekt Stuttgart - Ulm erhalten. "Die Crew AG hat ein hervorragendes Konzept vorgelegt, das alle an der Auswahl Beteiligten überzeugt hat", so Wolfgang Drexler MdL und Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart - Ulm.

Das Kommunikationsbüro für das Bahnprojekt Stuttgart - Ulm hatte nach der Bekanntmachung des EU-weit ausgeschriebenen Wettbewerbs Mitte November vergangenen Jahres 15 Agenturen zur Teilnahme eingeladen. Zwölf Agenturen hatten ihre Konzepte eingereicht, drei Agenturen verzichteten auf eine Abgabe. "Wir haben es uns und den Agenturen nicht leicht gemacht, um künftig mit einer langfristig angelegten Kommunikationsstrategie die Bürger besser umfassend zu informieren und die Vorteile des Bahnprojekts bekannt zu machen. Alle beteiligten Agenturen haben mit großem Engagement und viel Sachverstand gute Konzepte und Ideen entwickelt", so Drexler. "Der Wettbewerb hat gezeigt, dass dies eine komplexe Aufgabe ist, die viel Erfahrung, politisches Verständnis, Bürgernähe und Einfühlungsvermögen fordert."

Die drei punktbesten Agenturen hatten ihre Konzepte und eine zusätzlich gestellte Aufgabe in einem Pitch vorgestellt. Auch hier ging Die Crew AG als punktbeste Agentur hervor und erzielte damit das beste Gesamtergebnis vor einer Bietergemeinschaft aus einer Stuttgarter und zwei Münchener Agenturen sowie einer Bietergemeinschaft mit Agenturen aus Stuttgart und Frankfurt. "Mit der Crew haben wir jetzt eine professionelle Agentur an unserer Seite, die gezeigt hat, dass sie das Projekt in seiner Komplexität und vor allem seiner politischen Dimension voll erfasst hat", so Drexler. Der Wettbewerb hat den Agenturen freigestellt, ob das "neue Herz Europas" belassen oder weiterentwickelt wird. Auch eine Neuentwicklung von Claim und Logo war möglich. Die Crew AG ist in ihrer Konzeption weitgehend beim bisherigen Auftritt geblieben. "Wir sind der Meinung, dass das Herz nicht unbedingt geändert werden muss, auch wenn man es verbessern könnte", sagt Gerhard Mutter, Vorstandsvorsitzender der Crew AG. Einen Wechsel halten er und sein Kreativteam für kontraproduktiv. "Das Herz ist viel kritisiert worden. Und wir haben jetzt ganz Europa eingeladen, es besser zu machen", so Drexler, "Wenn der Wettbewerb aber etwas deutlich gemacht hat, dann, dass wir gut beraten sind, bei der eingeführten Marke zu bleiben."

Die Stuttgarter DIE CREW AG mit Hauptsitz am Killesberg und Dependancen in München und Konstanz wurde 1983 von Gerhard Mutter in Stuttgart mitbegründet. Ein Erfahrungsschwerpunkt der Crew liegt in den Bereichen Dienstleister und öffentliche Auftraggeber. Die Agentur hat 52 Mitarbeiter in Stuttgart und in den weiteren Niederlassungen. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und wird in der Fachpresse als eine der führenden Adressen in Süddeutschland gewürdigt. Im aktuellen Umsatzranking der inhabergeführten Werbeagenturen belegt sie Platz 22 in Deutschland. Zur umfangreichen Referenzliste der Crew gehören renommierte Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Auftraggeber.

Das Kommunikationsbüro hat mit der Crew AG einen Zwei-Jahres-Vertrag geschlossen mit der Option auf jährliche Verlängerung um insgesamt drei Jahre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0