Gelungenes Fest zur Eröffnung der RhB ALLEGRA-Halle

Die Rhätische Bahn (RhB) eröffnete gestern mit einem grossen Fest die Unterhaltshalle für die neuen ALLEGRA-Triebzüge. Das attraktive Programm lockte rund 4’000 Besucherinnen und Besucher nach Landquart. Höhepunkte bildeten die Taufen von zwei ALLEGRA-Triebzügen. Prominente Taufpaten waren die Bündner Weltklassesportler Dario Cologna und Carlo Janka.

Der ALLEGRA-Triebzug 3509 im Hintergrund wurde auf den Namen "Placidus Spescha" und der Zug 3512 vorne auf den Namen "Jörg Jenatsch" getauft. Foto: Marcel Manhart

 

Olympiasieger taufen ALLEGRA-Triebzüge
Als Höhepunkt des Tages tauften die beiden Bündner Weltklassesportler Carlo Janka und Dario Cologna zwei neue ALLEGRA-Triebzüge. Zusammen mit RhB-Verwaltungsratspräsident Stefan Engler und Direktor Hans Amacker enthüllten sie die Namen der Triebzüge 3509 und 3512. Pater und Naturforscher Placidus Spescha ziert den «ALLEGRA »-Triebzug mit der Serienummer 3509, Pfarrer und Politiker, Jörg Jenatsch, den Triebzug 3512. Damit setzt die RhB die gewählten Kriterien bezüglich der Namensgebung ihrer neusten Züge weiterhin in die Tat um: Einen Ehrenplatz auf den Triebzügen verdienen sich Persönlichkeiten, welche die Geschichte Graubündens und der RhB besonders geprägt haben. Als einzige lebende Persönlichkeiten zieren die Namen von Carlo Janka und Dario Cologna die ALLEGRA-Triebzüge 3503 und 3504. Diese Züge wurden bereits im Mai 2010 getauft.

Grossandrang bei der Eröffnung

 Nicht überraschend lockte die Eröffnung der ALLEGRA-Halle zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Landquart. «Ein Tag der offenen Tür bei der RhB sorgt aus Erfahrung weit über die Kantonsgrenzen hinaus für grosses Interesse», wie Ivo Hutter, Leiter Rollmaterial bei der RhB, betont. Das Programm überzeugte denn auch Jung und Alt, Eisenbahnbegeisterte und Familien. Die spannenden Inszenierungen und Präsentationen in und um die ALLEGRA-Halle sowie die Unterhaltung mit «Hampa & the Charms» und die Autogrammstunden mit Dario Coogna, Carlo Janka und Spielern des HC Davos überzeugte das überaus zahlreiche und gutgelaunte Publikum.

 

10 Millionen für die ALLEGRA-Halle in Landquart

Insgesamt investierte die RhB über 11 Millionen Franken in die Unterhalts- und Wartungshallen, davon alleine in Landquart über 10 Millionen. Der Spatenstich in Landquart fand am 14. Juni 2010 statt, die Aufrichtefeier am 20. Mai 2011. Dieses ambitiöse Programm konnte nur dank einer seriösen Planung und einer effizienten Umsetzung realisiert werden. «Dass diese Anlage nun wie geplant in Betrieb genommen werden kann, ist das Resultat einer professionellen Teamleistung aller am Projekt Beteiligten», betonte Ivo Hutter, Leiter Rollmaterial bei der RhB.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Virgil (Samstag, 21 Juli 2012 23:51)

    I was looking for something similar, I am very grateful you have shared this subject