Weinfelden – Wil: Ab Freitag wieder Bahn statt Bus

Nach erfolgreichem Streckenumbau wird die Eisenbahnlinie Weinfelden – Wil SG am Freitagmorgen, 28. September 2012, für den Personen- und Güterverkehr auf der Schiene wieder freigegeben. Die Züge verkehren mit gleichem Fahrplan wie vor der Streckensperrung im März 2012. Fürs Verständnis und die Geduld während der sechsmonatigen Bauzeit bedankt sich die Regionalbahn Thurbo bei der Anwohnerschaft und den Fahrgästen.

Der Bahnersatz Bus (hier in Wil) ist ab Freitag Vergangenheit      Foto: Marcel Manhart

 

Nach sechsmonatigem Umbau der Eisenbahnlinie Weinfelden – Wil SG verkehren plangemäss ab Freitagmorgen, 28. September 2012, wieder Thurbo-Züge auf dieser Strecke. Rechtzeitig auf die WEGA, die Thurgauer Messe in Weinfelden, hin werden die Bauarbeiten abgeschlossen. Reisende benützen wieder die Bahn. Der Fahrplan ist gleich wie vor der Streckensperrung. Mit Beginn der Bauarbeiten am 26. März 2012 wurde ein Bahnersatzverkehr mit Bussen der WilMobil und von PostAuto Ostschweiz eingerichtet.

 

Während der Zeit des Umbaus hat die SBB im Auftrag von Thurbo die Stellwerke modernisiert,

die Bahntechnik erneuert und die Perronanlagen in den Bahnhöfen Bussnang, Märwil, Tobel-Affeltrangen und Bettwiesen modernisiert. Sie ermöglichen fortan auch Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität einen komfortablen, behindertengerechten Zugang zur Bahn. Die Arbeiten verliefen unfallfrei. Der Kostenrahmen von 50 Mio. Franken wird eingehalten.

 

Dank an die Bevölkerung

Die Reisenden zwischen Weinfelden und Wil SG mussten längere Umsteigezeiten in den beiden Knotenbahnhöfen und längere Fahrzeiten mit dem Bus in Kauf nehmen. Die Einwohnerschaft entlang der Strecke war zum Teil unvermeidbaren Lärmemissionen ausgesetzt. Für diese Beeinträchtigungen entschuldigt sich die Betreiberin der Linie, die Regionalbahn Thurbo, bei der Bevölkerung und bedankt sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit fürs Verständnis.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0