SBB RailAway Jahresbilanz 2012 - erfolgreich und innovativ

In einem schwierigen Jahr hat sich RailAway erfolgreich und innovativ bewiesen: Die Freizeittochter der SBB hat im 13. Geschäftsjahr 1,57 Millionen Freizeitgäste für ein Kombi-Angebot begeistert – 3,2 Prozent mehr (+ 49 186 Personen) als im Vorjahr. Der Umsatz belief sich auf 66 Millionen Franken und lag damit 2,7 Prozent oder 1,72 Millionen Franken höher als 2012. Dieses positive Ergebnis ist in dem für den Tourismus anspruchsvollen Umfeld auf die neue eingeschlagene Strategie zurückzuführen: RailAway hat das Kerngeschäft ausgebaut. Freizeitangebote lassen sich neu online buchen. Parallel dazu hat RailAway mit der Migros, den Raiffeisenbanken und mit Schweiz Tourismus drei gewichtige strategische Marktplatzpartner ins Boot geholt. Über alles gesehen entspricht das kompetitive und diversifizierte Freizeitangebot – besonders jenes für Ausflüge und Veranstaltungen – einer echten Nachfrage: 393 000 Menschen (+ 3,4 Prozent) besuchten 2012 ein Festival oder eine Veranstaltung mit dem öffentlichen Verkehr und buchten dabei ein vergünstigtes Kombi-Ticket.

Mehr Freizeitreisende in schwierigem Jahr                                     Foto: Marcel Manhart

 

 

Die strategische Neuausrichtung ist geglückt: In einem für den Tourismus wenig stimulierenden Umfeld weist RailAway dennoch ein positives Ergebnis aus. Begünstigt hat dies zum einen die noch stärkere Besinnung auf das Kerngeschäft mit den ermässigten Kombi-Angeboten für Tages- und Halbtagsausflüge. Zum andern die Diversifikation der Absatzkanäle, indem Angebote neu auch online gebucht werden können und zugleich auf den Webseiten der drei neuen strategischen Partnern Migros, Raiffeisenbanken und bei Schweiz Tourismus erhältlich sind. Vom Start des Online Freizeitshops anfangs Juli 2012 bis Ende Jahr wurden fast 30 000 Kombis online vertrieben, aktuell sind es über 50 000.

 

 

Klassische Ausflüge steigern Beliebtheit

 

Die über 1,57 Millionen Freizeitreisende (+3,2 Prozent) brachten einen Umsatz von 66 Millionen Franken (+ 2,7 Prozent) ein. Besonders zugelegt im Vergleich zum Vorjahr hat der Geschäftsbereich Tourismus. Rund 66 000 Kunden (+11,8 Prozent, total: 628 000 Kunden) mehr als 2011 nutzen ein RailAway-Kombi. Dabei waren die Sport- und Erholungsangebote sowie die regionalen Freizeitangebote weniger gefragt als 2012 ( -3,1 Prozent bzw. – 19,2 Prozent). Bei den klassischen Ausflügen der Sortimentslinie Plausch verzeichnete RailAway indes einen Absatz von über 210 000 Angeboten (+ 18,7 Prozent). Noch nicht wie erwünscht liefen die Mehrtagesangebote. Die über 11 500 verkauften Kombis samt Übernachtung lagen zwar 16,4 Prozent über dem Vorjahr, blieben aber deutlich unter der Einschätzung für 2012.

 

 

RailAway beliebt als Festival-Partner

 

783 000 Menschen besuchten 2012 eine der 193 Veranstaltungen (entspricht dem Vorjahreswert) mit der Bahn. Allein für die Event-Kombi-Angebote oder Reisen mit der Bahn zu Grossanlässen wie den Festivals setzten 394 000 Kunden (+ 3,4 Prozent) auf das Bahnangebot und damit auf RailAway. Weniger gefragt waren Kunstaustellungen mit 37 300 RailAway-Besuchern; mitunter führten die Kunsthäuser 2012 keine besonderen Grossausstellungen durch. Das hat auch RailAway gespürt. Viel zum positiven Gesamtergebnis trugen die Messe-Besucher ein: Über 335 400 Kunden (+5,9 Prozent) reisten mit einem Kombi-Angebot an eine der vielen Publikums- oder Fachmessen in der Schweiz.

 

 

Gruppenreisen noch nicht am Ziel

 

An die 135 000 Personen genossen mit einem Kombi-Angebot einen Ausflug mit der Firma, dem Verein oder mit der Schule. Das sind 3 Prozent weniger als im Vorjahr. Rückläufig waren aber auch die Charterreisen (- 28,3 Prozent oder 8700 Kunden weniger als geplant). Erfreulich dagegen die Entwicklung bei den Gruppenbilletten mit einem Plus von 1,9 Prozent. 2013 soll eine gezieltere Vermarktung und Akquisition sowie ein Angebotsausbau den Abwärtstrend der Gruppenreisen stoppen.

 

2013: Mehr online, mehr Partner

 

Den Freizeitmarkt Schweiz im Visier setzt RailAway weiter auf die Partnerschaftsstrategie: 534 Partner im Tourismus und 138 Partner im Veranstaltungsmarkt diversifizieren das reiche Angebot. 2013 sollen noch mehr Angebote im Online Freizeitshop buchbar werden. Am 1. April 2013 total 169 Kombi-Tickets online buchbar sein, 69 mehr als beim Start im 2012. Auch setzt die Freizeitbahn verstärkt auf Mehrtagesangebote wie Reisen mit Panoramazügen und baut diese aus – beispielsweise mit dem Glacier-Express inkl. Übernachtung oder zweitägige Arrangements mit Bahnfahrt und Hotelübernachtung in der Schweiz.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Juicer Reviews (Mittwoch, 10 April 2013 22:51)

    I just shared this on Twitter! My pals will really want it!